Sie sind hier

21.04.2015
Bericht zur Veranstaltung

Tagungsdokumentation für den Fachtag 'Kinder in Pflegefamilien' im März in Weimar

Die IGFH hat von der Tagung 'Kinder in Pflegefamilien' vom 16.-17.03.2015 in Weimar nun alle Vorträge und Workshops veröffentlicht.

Vorträge und Workshop-Ergebnisse:

Vortrag-01-2015-Meysen-Schutz-Pflegekinder

Vortrag-02_2015-Katzenstein-Einblicke-und-Innenansichten-Dokumentation

Vortrag-03-2015-Reimer-Partizipation-Jetzt-in-Echt

WS-01-2015-Zusammenarbeit-in-der-PKH-Wandzeitung

WS-02-2015-Partizipation-in-der-Pflegekinderhilfe

WS-02-2015-Partizipation-in-der-Pflegekinderhilfe-Wandzeitung

WS-03-2015-Gerling-Noerenberg-Verwandtenpflege-Weimar

WS-03-2015-Skalierung-Fachliche-Eignung

WS-03-2015-Verwandtenpflege

WS-03-2015-Fallbeispiel-Grossmutter

WS-04_2015-Eignung-von-Pflegefamilien-Ablauf-Workshop

WS-04-2015-Eignung_von_Pflegefamilien-Wandzeitung

WS-05-2015-Krisen-und-Krisenintervention-Workshop-Bericht

AG-06-2015-Rückführungsoption-Perspektivklärung-in-der-Pflegekinderhilfe-Ergebnisse

WS-07-2015-PK-mit-Behinderungen-Protokoll

WS-08-2015-kultursensible-Pflegekinderhilfe-Auswertung

WS-09-2015-Mit-Kindern-reden-Gesamtdoku

WS-09-2015-Kommunikation-mit-Kindern-Wandzeitung

AG-10-2015-Übergänge-Pflegekinder-Care-Leaver-Eschelbach

AG-10-2015-Übergänge-Pflegekinder-Care-Leaver-Wandzeitung

AG-11-2015-Perspektivklärung-Wandzeitung

WS-12-2015-qualifizierte-Entscheidungsfindung-Präsentation-Weimar-Umgang-mit-Krisen

WS-13-2015-Partizipation-in-der-Pflegekinderhilfe

WS-13-2015-Wandzeitung-Partizipation-in-der-Pflegekinderhilfe

WS-14-2015-Gerling-Noerenberg-Verwandtenpflege-Weimar

WS-14-2015-Skalierung-Fachliche-Eignung

WS-14-2015-Verwandtenpflege

WS-14-2015-Fallbeispiel-Grossmutter

AG-15-2015-Der-Vormund-in-der-Pflegefamilie

AG-15-2015-Der-Vormund-in-der-Pflegefamilie-Diskussion-Thiele

AG-15-2015-Alltagssorge-Merkblatt

AG-15-2015-Kooperation-Merkblatt

WS-16-2015-Rückkehrprozesse-Ergebnisse

WS-17-2015-Andreas-Sahnen-Qualitaetsentwicklung-in-der-PKH-Vortrag-IGFH

WS-17-Norbert-Struck-Qualitaetssicherung-79a-Pflegekinder

AG-19-2015-Eskalation-und-Abbruchprozesse-Präsentation_Weimar

WS-20-2015-Hilfeplanung-KVS-Checkliste-komplett

WS-20-2015-Hilfeplanung-Wandzeitung

HIER finden Sie die Downloads

Das könnte Sie auch interessieren

Positionspapier

Armutsrisiken von Pflegeeltern vermeiden!

Fachliche Positionierung der Internationalen Gesellschaft für erzieherische Hilfen (IGfH) "Systemimmanente Armutsrisiken von Pflegeeltern vermeiden! Elterngeld für Pflegeeltern einführen und Rentenbeiträge absichern"
Bericht zur Veranstaltung

Forschungskolloquium Erziehungshilfen

Im Forschungskolloquium 2013 der ISS/IGFH informierten ForscherInnen und PraktikerInnen aus dem Bereich der Kinder- und Jugendhilfe über neue Forschungsprojekte.
Stellungnahme

von:

Jugendhilfe und dann...? Care Leaver haben Rechte!

Positionspapier der IGfH und des Instituts für Sozial- und Organisationspädagogik der Universität Hildesheim zu den Möglichkeiten Junger Volljährige nach der Jugendhilfe
Arbeitspapier

Bundestagung Erziehungsstellen/Pflegefamilien der IGFH März 2012 - Veröffentlichungen

Vorträge und Materialien der Fachtagung "Mit zwei Familien leben – Professionelles Handeln in Erziehungsstellen und der Pflegekinderhilfe" wurden auf der Seite der IGFH veröffentlicht.
Stellungnahme

von:

Stellungnahme der IGfH zum 14. Kinder- und Jugendbericht

Die Internationale Gesellschaft für erzieherische Hilfen (IGfH) als unabhängiger Fachverband für Erziehungshilfen in Deutschland reagiert mit dieser Stellungnahme auf aktuelle Strukturdebatten der Kinder- und Jugendhilfe und hier speziell der Erziehungshilfen.
Positionspapier

Selbsthilfe in der inklusiven Kinder- und Jugendhilfe

Die Internationale Gesellschaft für erzieherische Hilfen e.V. - IGFH - hat die Ergebnisse eines Experten-Gespräches zu Fragen und Perspektiven der Selbsthilfe und Selbstvertretungen in der inklusiven Kinder- und Jugendhilfe in einem Positionspapier in 11 Thesen zusammengefasst.
Arbeitspapier

von:

Umgangsbestimmungen durch Vormund*innen und Zusammenwirken mit den sozialen Diensten und Betroffenen

Die vorliegende Expertise wurde im Auftrag der Internationalen Gesellschaft für erzieherische Hilfen (Koordinierungsstelle des Bundesforums Vormundschaft und Pflegschaft) vom Deutschen Institut für Jugendhilfe und Familienrecht (DIJuF e. V.) und vom Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik (ISS e. V.) erstellt. Ein Kind hat ein Recht auf Umgang mit seinen Eltern nach § 1684 BGB. Eltern haben nicht nur ein Recht auf Umgang mit ihrem Kind, sondern auch die Pflicht. Bei Kindern unter Vormundschaft stellt sich die Frage, wer in welcher Form für die Planung und Vorbereitung, Gestaltung und ggf. Begleitung des Umgangskontaktes mit den Eltern (oder anderen Angehörigen) oder aber für einen Ausschluss des Umgangs verantwortlich ist, da im Falle von Kindern und Jugendlichen unter Vormundschaft mehrere Institutionen und Fachkräfte in den Hilfeprozess und Hilfeplan involviert sind.
Bericht zur Veranstaltung

Fachtag: „Vom Kind aus denken?! Inklusives SGB VIII“

Einordnung der Überlegungen und Entwürfe der Bundesregierung zur Weiterentwicklung und Steuerung der Kinder- und Jugendhilfe am 14. Juni 2016 in Frankfurt. Vorträge des Fachtages wurden auf der IGFH-Webseite veröffentlicht.
Stellungnahme

von:

Aufruf gegen freiheitsentziehende Maßnahmen in der Kinder- und Jugendhilfe

Die IGFH fordert die ersatzlose Abschaffung aller geschlossenenen Unterbringung und freiheitsentziehender Maßnahmen in der Kinder- und Jugendhilfe und hat dazu eine Petition eingereicht.
Bericht zur Veranstaltung

Forschung zum Übergang junger Menschen aus der Erziehungshilfe ins Erwachsenenleben

Tagungsbericht der internationalen und nationalen Expertenworkshops im Projekt „Was kommt nach der stationären Erziehungshilfe? – Gelungene Unterstützungsmodelle für Care Leaver“ (IGfH, Universität Hildesheim)