Sie sind hier

Termine

Gegebenenfalls müssen Vor-Ort-Veranstaltungen der nächsten Zeit wegen der Corona-Situation ausfallen oder sie finden in geänderter Form statt.

Wir lassen die Termine aber trotzdem online stehen, um Ihnen die Möglichkeit zu geben, bei den Veranstaltern nachzufragen, ob es Ersatztermine gibt oder vielleicht auch ein digitales Angebot.

Zunehmend werden nun auch Online-Veranstaltungen wie z.B. Webinare angeboten. Auch diese listen wir hier auf

Bleiben Sie gesund!

Anmeldeschluss beachten

Anmeldeschluss:
Montag, 19. Oktober 2020
Identität / Herkunft / Biografie, Trauma, Bindung / Beziehung
Fortbildung | Seminar
am09.11.2020 to 12.02.2021in
Vlotho
Deutschland

mitAnke Lingnau-Carduck

vonLWL - Bildungszentrum Jugendhof Vlotho

Fortbildungsreihe: Wir können die Kinder aus den Familien holen, aber nicht die Familien aus den Kindern

Es werden Möglichkeiten vorgestellt, wie man eine systemisch orientierte Begleitung von Familien vor, während und nach einer Inobhutnahme oder Fremdunterbringung umsetzen kann. Die Herkunftsfamilie spielt in den meisten Fällen weiterhin für die Hilfeplanung und die weitere Entwicklung des Kindes in einer Wohngruppe oder Pflegefamilie eine entscheidende Rolle.
Anmeldeschluss:
Donnerstag, 17. September 2020
Sexualisierte Gewalt / sexueller Missbrauch, Geschwister
Fortbildung | Seminar
am16.11.2020 to 17.11.2020in
Bergerhofweg 24
Deutschland

mitTorsten Kettritz

vonLWL-Landesjugendamt Westfalen

Sexualisierte Gewalt durch Geschwister

In vielen Pflegefamilien leben Jungen und Mädchen, die in ihrer frühesten Kindheit sexualisierte Gewalt erlebt haben. Dass ein Teil von ihnen diese traumatisierenden Erfahrungen reinszieniert und selber im Kontakt mit anderen Kindern sexualisierte Gewalt ausübt, ist für viel Fachkräfte in Adoptions- und Pflegekinderdiensten schwer vorstellbar bzw. ein schwieriges Beratungsthema. Innerfamiliäre sexualisierte Gewalt durch (Pflege-) Geschwister ist bis heute ein nahezu unangetastetes Tabuthema in Deutschland. In der Arbeit mit dem gesamten Familiensystem ist zunehmend ressourcenorientiertes, psychotraumatologisches und systemisches Wissen gefragt.
Fortbildung | Seminar
am07.11.2020in
Göttingen
Deutschland

mitOliver Hardenberg

vonStiftung zum Wohl des Pflegekindes

Der Weg des Pflege- und Adoptivkindes über das Jugendalter in das Erwachsenenalter

Der Referent erörtert typische Verläufe in der jugendlichen Entwicklung von Adoptiv- und Pflegekindern mit ihren Problemen und Chancen sowie die Verselbstständigung und den Übergang ins Erwachsenenalter anhand wissenschaftlicher Grundlagen und vielen Beispielen aus seiner Praxis.
Fortbildung | Seminar
am09.11.2020 to 12.02.2021in
Vlotho
Deutschland

mitAnke Lingnau-Carduck

vonLWL - Bildungszentrum Jugendhof Vlotho

Fortbildungsreihe: Wir können die Kinder aus den Familien holen, aber nicht die Familien aus den Kindern

Es werden Möglichkeiten vorgestellt, wie man eine systemisch orientierte Begleitung von Familien vor, während und nach einer Inobhutnahme oder Fremdunterbringung umsetzen kann. Die Herkunftsfamilie spielt in den meisten Fällen weiterhin für die Hilfeplanung und die weitere Entwicklung des Kindes in einer Wohngruppe oder Pflegefamilie eine entscheidende Rolle.
Fortbildung | Seminar
am14.11.2020in
Baden-Baden
Deutschland

mitDr. Ulrike Bischof, Claudia Kobus

vonAkademie und Beratungszentrum für Pflege- und Adoptivfamilien und Fachkräfte

Kooperation auf Augenhöhe - Grundlagen der Zusammenarbeit zwischen Jugendamt und Pflegeeltern

Es zeigt sich immer wieder, dass Pflegeeltern nur unzureichend über ihre Rechte und Pflichten informiert sind. Sie sehen sich deshalb in der Zusammenarbeit mit Behörden nicht selten mit unerwarteten Schwierigkeiten konfrontiert. Vor diesem Hintergrund soll daher im Seminar zunächst das (Selbst-)Verständnis und die Rolle von Pflegeeltern in der Zusammenarbeit mit dem Jugendamt thematisiert und dargestellt werden – Voraussetzung für eine Kooperation auf Augenhöhe. Zielstellung der Veranstaltung ist es, Pflegeeltern mehr Sicherheit im Umgang mit Behörden zu geben, damit sie die Bedürfnisse von Pflegekindern im Alltag besser wahrnehmen und vertreten können.
Fortbildung | Seminar
am16.11.2020in
Holzminden
Deutschland

mitMartin Janning

vonStiftung zum Wohl des Pflegekindes

Identitätsbildung

Wo komme ich her? Wo will ich hin? Wer bin ich? Traumatische Erfahrungen, der Ursprung im Herkunftssystem als auch Entscheidungen der Herkunftseltern beeinflussen die Identitätsentwicklung des Adoptiv- und Pflegekindes. Alltägliche Unterstützungen und Chancen in der neuen Familie werden aus der Sicht des Kindes und mit konkreten Beispielen ebenso erörtert wie auch die Bedeutung der Kraft einfühlsamen Verstehens.
Fortbildung | Seminar
am16.11.2020 to 17.11.2020in
Bergerhofweg 24
Deutschland

mitTorsten Kettritz

vonLWL-Landesjugendamt Westfalen

Sexualisierte Gewalt durch Geschwister

In vielen Pflegefamilien leben Jungen und Mädchen, die in ihrer frühesten Kindheit sexualisierte Gewalt erlebt haben. Dass ein Teil von ihnen diese traumatisierenden Erfahrungen reinszieniert und selber im Kontakt mit anderen Kindern sexualisierte Gewalt ausübt, ist für viel Fachkräfte in Adoptions- und Pflegekinderdiensten schwer vorstellbar bzw. ein schwieriges Beratungsthema. Innerfamiliäre sexualisierte Gewalt durch (Pflege-) Geschwister ist bis heute ein nahezu unangetastetes Tabuthema in Deutschland. In der Arbeit mit dem gesamten Familiensystem ist zunehmend ressourcenorientiertes, psychotraumatologisches und systemisches Wissen gefragt.
Fortbildung | Seminar
am16.11.2020 to 17.11.2020in
Melle / Nahe Osnabrück
Deutschland

mitThomas Gerling-Nörenberg

vonIF Weinheim

Die Viel-Dimensionalität von besonderen Familienformen - Patchworkfamilien, Pflege-, Verwandtenpflege- und Adoptivfamilien - eine therapeutische Herausforderung.

Die Patchworkfamilie ist anders als die klassische „Normalfamilie“. Sie ist die moderne Großfamilie der Gegenwart. In ihr treffen zwei oder mehrere Familien-Kulturen aufeinander, die untereinander verbunden und wie in einem bunten Flickenteppich zusammengefügt werden wollen. Dabei gibt es noch keine Leitbilder wie in der Kernfamilie: „Vater-Mutter-Kind“. Beziehungen und Rollen müssen neu definiert werden. Vertikale und horizontale Loyalitätsverflechtungen, für deren Bewältigung es bislang noch keine verbindlichen Erwartungen oder normativen Strategien gibt, sollten erkannt und so verändert werden, dass sie erforderliche Entwicklungsprozesse zulassen. In diesem Seminar werden wir durch die praktische Arbeit erweiterte Sichtweisen für das Leben in und das Arbeiten mit diesen Familien und komplexen Systemen entdecken und entwickeln.
Online-Schulung
am: 
20.11.2020

mit:

angeboten von:

Die SGB VIII-Reform

Ihr Einfluss auf die Übergangsgestaltung in ein eigenverantwortliches Leben

Online-Schulung
am: 
25.11.2020 to 26.11.2020

mit:

angeboten von:

Forum Sozialplanung

Das Forum Sozialplanung bietet einen Einblick in den derzeitigen Stand integrierter Sozialplanung und thematisiert Impulse für die Entwicklung der Planungs-, Steuerungs- und Evaluationspraxis. Aus wissenschaftlicher Sicht werden Gestaltungsspielräume von Sozialplanung reflektiert. Mit dem Dreischritt „Ausgangslage – Ressourcen – Perspektiven“ werden jeweils anhand von drei Praxisbeispielen konkrete Anwendungsmöglichkeiten und Gestaltungsspielräume von Sozialplanung, deren Nutzen und die damit verbundenen Herausforderungen präsentiert.
Fortbildung | Seminar
am01.12.2020 to 02.12.2020in
Mainz
Deutschland

vonInternationale Gesellschaft für erzieherische Hilfen e.V. (IGFH)

"Das Ende von Etwas ist immer auch der Anfang von etwas Neuem"

Übergänge in der Beziehung zu Kindern und Jugendlichen gestalten

Beziehungsarbeit ist ein wichtiger Teil der pädagogischen Arbeit in der Erziehungshilfe. Werden Kinder und Jugendliche neu aufgenommen oder verlassen sie eine Einrichtung, müssen Beziehungen aufgebaut bzw. Stück für Stück beendet werden. Nicht selten müssen Fachkräfte auch damit umgehen, dass Übergänge abrupt geschehen und kein vernünftiger Abschied möglich ist.