Sie sind hier

Anzeige

Netzwerk - Sozialpädagogische Fachbetreuungen

Träger von Erziehungsstellen nach § 33.2 SGB VIII.
netzwerk – SFL ist ein im Jahr 2015 gegründeter freier Erziehungsstellenträger aus Kleve (NRW), mit modernen pädagogischen Arbeits- und Sichtweisen, sowie einem familiären Grundkonzept. Leitung und auch Mitarbeiter sind zum Teil selbst als Erziehungsstellen tätig und somit ebenfalls erfahren in der Rolle als Erziehungsstelleneltern. netzwerk greift darüber hinaus auf ausgiebige Erfahrung u.a. im Bereich der stationären und ambulanten Jugendhilfe zurück und beschäftigt mittlerweile 10 Mitarbeiter. (Sept. 2018)

Pädagogische Beziehungsarbeit zuhause:

netzwerk sucht Pädagogen oder Familien, Paare und Einzelpersonen mit individueller Eignung als Pflegeeltern für Erziehungsstellen (professionelle Pflegestelle) aus NRW.

Sie suchen eine neue pädagogisch qualifizierte Aufgabe, die Sie mit Ihrem Privatleben verbinden und von zuhause aus arbeiten können?

Wir bieten fachliche Vorbereitung, Begleitung, sowie Beratung und Unterstützung im Erziehungsalltag und zahlen eine entsprechende monatliche und steuerfreie Vergütung für Ihren Erziehungsaufwand, zuzüglich eines Pflegegeldes.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, melden Sie sich bei uns für ein unverbindliches Informationsgespräch.

 

Weitere Voraussetzungen sind u.a.:

- Sie sollten über ein gesichertes Einkommen, genügend Zeit und Wohnraum für ein Kind, eine Jugendliche oder einen Jugendlichen verfügen. Ihre gesamte Familie muss die Aufnahme mittragen

- Die Bereitschaft zu einer engen Zusammenarbeit mit ggf. der Herkunftsfamilie, mit uns, dem Jugendamt und anderen Institutionen ist notwendig

- Verantwortungsbewusstsein, Toleranz, Flexibilität, Humor, Konfliktfähigkeit und Erziehungskompetenz sind wichtige Voraussetzungen

- Sie sind damit einverstanden, dass die Erziehungsstelle zur "öffentlichen Familie" wird

- Ein eigenes Zimmer für das Pflegekind

 

Wir bieten Ihnen:

- Unterhaltskosten für das Kind, die Jugendliche oder den Jugendlichen, ein angemessenes Erziehungshonorar, Unfall- und Haftpflichtversicherung und einen

Alterssicherungsbeitrag, sowie Zuschüsse für die Erstausstattung, Urlaubsfahrten und für Weihnachtsgeschenke

- Intensive fachliche Beratung, sowie Begleitung der Erziehungsstelle und des Kindes oder Jugendlichen

- Ein 24 Std.-Bereitschaftstelefon

- Regelmäßige Hausbesuche und Telefonkontakte

- Einzel und Familiengespräche

- Unterstützung im Krisenfall

Telefon
02821/7132656