Sie sind hier

11.02.2001
Gerichtsbeschluss
vom: 
16.11.1998

Übertragung des Sorgerechts

Beiordnung eines Anwaltes, Prüfung der Übertragung nur des Aufenthaltsbestimmungsrechts.

1. In Verfahren zur Regelung der elterlichen Sorge gem. § 1671 BGB ist nach der Neuregelung durch das Kindschaftsrechtsreformgesetz die Beiordnung eines Rechtsanwalts gem. § 121 II ZPO in der Regel erforderlich.2. Vor einer Übertragung der elterlichen Sorge auf einen Elternteil allein nach § 1671 BGB ist unter dem Aspekt der Verhältnismässigkeit des Eingriffs in das Elternrecht zu prüfen, ob nicht eine Übertragung lediglich des Aufenthaltsbestimmungsrechts, gegebenenfalls zunächst im Wege einer vorläufigen Anordnung, verbunden mit einer Aussetzung des Verfahrens nach § 52 II FGG ausreicht, um eine dem Kindeswohl entsprechende Regelung zu treffen.

Bezüge:

BGB§1671
ZPO§121II
FGG§52II

Das könnte Sie auch interessieren

Moses Online Themenheft
Die leiblichen Eltern von Pflegekindern und Kindern in Erziehungsstellen oder Wohngruppen sind oftmals nicht in der Lage das (vollständige) Sorgerecht angemessen auszuüben. Daher existieren diesbezüglich für diese Kinder einige Besonderheiten. Unser Themenheft "Sorgerecht für Kinder in Familienpflege, Erziehungsstellen und Wohngruppen" gibt Ihnen einen umfassenden Überblick. Maßgeblich erweiterte Neuauflage 2018