Sie sind hier

Tiefergehende Information

Wer bietet die Tomatis-Therapie an?

Die Tomatis-Therapie wird in anerkannten Tomatis-Instituten angeboten.

In ganz Deutschland gibt es Tomatis-Institute, in denen die Therapie angeboten wird. Die Tomatis-Therapeut/innen haben sich zu einer internationalen Vereinigung von zertifizierten TOMATIS-Therapeuten zusammenschlossen. Dieser Verein wird IARCTC (International Association of Registered Certified Tomatis Consultants, übersetzt: Internationale Vereinigung der registrierten und zertifizierten Tomatis-Therapeuten) genannt. Der Verein garantiert die Anwendung der Therapie nach den Grundsätzen der Methode.

Eine Liste der anerkannten Institute in Deutschland finden Sie hier:
zur Übersicht

Die Vereinigung der Tomatis-Therapeuten im Internet:
www.tomatis-group.com

Kosten

Die Kosten für eine Tomatis-Therapie werden von den Krankenkassen nicht mehr übernommen. Stellt sich heraus, dass für ein Pflegekind eine Tomatis-Therapie der richtige Weg ist, können die Pflegeeltern im Vorhinein einen Antrag auf Übernahme der Kosten beim Jugendamt stellen. Die Jugendämter sind allerdings nicht verpflichtet, die Kosten zu übernehmen.

Letzte Aktualisierung am: 
23.05.2008