Sie sind hier

Eingliederungshilfe

Fachwissen

Forschungsbericht

Die Hilfe für mehrfach benachteiligte Jugendliche und junge Erwachsene muss dringend verbessert werden

Eine hochkaratäige Expertengruppe hat für den Paritätischen Gesamtverband eine Stellungnahme zur Verbesserung der Hilfen für integrationsgefährdete Jugendliche und junge Erwachsene erarbeitet.
Gutachten

Das Recht auf Regelschule für behinderte Kinder

Behinderte Kinder haben ab sofort das Recht, gemeinsam mit nicht behinderten Kindern eine allgemeine Schule zu besuchen. Nach der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) würde dieser Anspruch für das einzelne Kind unabhängig von anders lautenden Schulgesetzen gelten.

Rechtliche Regelungen

Gerichtsbeschluss

von:

vom: 
07.12.2011

Anspruch auf Eingliederungshilfe als Schulbegleitung im Rahmen des Persönlichen Budget

Eine vermeintliche Beeinträchtigung der Steuerungsverantwortung des Jugendamtes steht dem Anspruch auf ein Persönliches Budget nicht entgegen.
Gerichtsbeschluss

von:

vom: 
02.12.2012

Kein Nachrang für junge Volljährige mit Behinderung in einer Pflegefamilie gegenüber der Eingliederungshilfe SGB XII

Bei dem Zusammentreffen einer geistigen und seelischen Behinderung ist für die Gewährung von Jugendhilfe gem. § 41 SGB VIII trotz des Nachrangs der Jugendhilfe gem. § 10 SGB VIII weiter die Jugendhilfe zuständig, wenn nur so die Kontinuität der Hilfeform gesichert werden kann.
Gerichtsbeschluss

von:

vom: 
23.02.2012

Übernahme der Kosten einer systemischen Bewegungstherapie durch die Eingliederungshilfe

Rechtsgrundlage für den Anspruch auf Übernahme der entstandenen Kosten für die systemische Bewegungstherapie sind §§ 53 Abs. 1, 54 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 SGB XII. Der Anspruch ist auf eine Geldleistung gerichtet, weil der Beklagte systemische Bewegungstherapie nicht als Sachleistung zu erbringen hat, sondern dem Kläger die aufgewandten Kosten hierfür als Leistung der Eingliederungshilfe erstattet
Gerichtsbeschluss

von:

vom: 
19.03.2012

Voraussetzung der Hilfe für junge Volljährige in Abgrenzung zur Eingliederungshilfe

41 Abs. 1 SGB VIII nennt geregelte Leistungsvoraussetzung der Hilfe für junge Volljährige. Diese erfordert, dass der junge Mensch zu einer gewissen weiteren Persönlichkeitsentwicklung und Verselbständigung gewillt und in der Lage sein muss.
Gerichtsbeschluss

von:

vom: 
16.02.2009

Selbstbeschaffung der Eingliederungshilfe nach § 35a SGB VIII

Aufwendungsersatz wegen einer selbstbeschaffenen Hilfe kann nur verlang werden, wenn der Hilfebedarf rechtszeitig beim Jugendamt beantragt wurde.
Gerichtsbeschluss

von:

vom: 
28.04.2005

Übernahme der Kosten für einen Integrationshelfer

Kosten für den Integrationshelfer sind nicht deswegen zu verweigern, weil bei Unterbringung des Kindes in eine Sonderschule keine Kosten angefallen wären.
Gerichtsbeschluss

von:

vom: 
26.10.2007

Kostenübernahme für einen Intergrationshelfer

Das Urteil des Verwaltungsgerichtes wird zurückgewiesen und der Kläger verurteilt, die notwendigen Kosten für den Integrationshelfer zu übernehmen.

Seiten