Sie sind hier

17.06.2013
Teilnehmer gesucht
bis zum: 
Sonntag, 1. Januar 2017

Studierende der Uni Erfurt bitten Pflegeeltern in Thüringen um Mithilfe

Studenten der Universität Erfurt führen im Rahmen eines Seminars eine wissenschaftliche Studie durch. Thema ist die Bindung zwischen Pflegekindern und Pflegeeltern.

Schreiben der Studenten an interessierte Pflegeeltern:

Liebe Eltern,
an der Universität Erfurt führen wir im Rahmen eines Seminars eine wissenschaftliche Studie durch. Thema ist die Bindung zwischen Pflegekindern und Pflegeeltern. Dabei beziehen wir uns auf die Bindungstheorie, die das Bedürfnis nach zwischenmenschlichen Bindungen untersucht.
Bisher betrachtet die Bindungsforschung fast ausschließlich die Bindung zwischen Eltern und ihren leiblichen Kindern. Wir haben es uns in unserem Projekt zur Aufgabe gemacht, diese Forschungsergebnisse zu erweitern.
Dazu möchten wir gern auf die Bindung von Kindern, welche seit Kurzem in einer Pflegefamilie leben, eingehen. Wir möchten herausfinden, welchen Bindungstyp Pflegekinder zu ihren neuen Eltern aufweisen und wie sich dieser von den leiblichen Kindern der Familie unterscheidet.
Um unser Forschungsvorhaben realisieren zu können, suchen wir hilfsbereite Pflegefamilien. Das Pflegekind oder die Pflegekinder sollte(n) mindestens 1 Jahr alt sein und noch nicht länger als 1 Jahr in der Familie leben. Außerdem sollten die Pflegeeltern mindestens ein leibliches Kind haben. Die bei der Untersuchung gewonnenen Daten werden selbstverständlich anonymisiert.
Das Erfassen der verschiedenen Bindungstypen erfolgt in relativ kurzen, kindgerechten Untersuchungen. Je nach Alter der Kinder werden hierzu kurze spielerische Tests (im Alter von 1 - 7 Jahren) oder Interviews (ab 7 Jahre) durchgeführt.
Da die Untersuchung als Grundlage für ein weiteres Projekt im Rahmen einer Masterarbeit dient, ist eine Wiederholung des jeweiligen Testverfahrens in einem Jahr möglich.
Bei Interesse stellen wir Ihnen die Ergebnisse der Arbeit, nach Abschluss des Projektes, natürlich gern zur Verfügung. Wir würden uns sehr freuen, wenn Ihre Kinder und Sie Interesse daran hätten, uns in unserer Studie zu unterstützen. Gern stehen wir Ihnen auch persönlich für Rückfragen zur Verfügung, beispielsweise zu Beginn der Fortbildung am 15. Juni 2013 in Sömmerda oder telefonisch unter 0157-75174748 (Tabea Niche).

Mit freundlichen Grüßen
Josephine Luck (josephine.luck@uni-erfurt.de)
Tabea Niche (tabea.niche@uni-erfurt.de)
Cathleen Weiß (cathleen.weiss@uni-erfurt.de)