Sie sind hier

15.07.2023
Politik

Elterngeld für Pflegeeltern?

Der Landesverband für Pflege- und Adoptiveltern im Land Sachsen-Anhalt e.V. hat an das Bundesfamilienministerium einen Offenen Brief geschrieben, in dem der Verband auf die Bedeutung des Elterngeldes auch für Pflegeeltern eingeht und besonders auf die Wichtigkeit des Elterngeldes für mögliche neue Pflegeeltern hinweist.

Offener Brief des Landesverbandes der Pflege- und Adoptiveltern Sachsen-Anhalt e.V. 

Sehr geehrtes Bundesfamilienministerium,

der Landesverband für Pflege- und Adoptiveltern im Land Sachsen-Anhalt e.V. meldet sich bei Ihnen, bezüglich der Thematik der Gleichstellung von Pflegeeltern beim Bundeselterngeld. Der Verband möchte darüber aufklären, wie wichtig das Bundeselterngeld ist und welche Auswirkungen eine nicht-Finanzierung hat.

Nach dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) sichert das Elterngeld „die wirtschaftliche Existenz der Familien und hilft Vätern und Müttern, Familie und Beruf besser zu vereinbaren. Es soll den Eltern ermöglichen, sich Zeit für ihr Kind zu nehmen.“ https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/themen/familie/familienleistungen/elterngeld/elterngeld-73752?view=

Pflegeeltern, die ein Kind in ihre Familie aufnehmen, bekommen diese Unterstützung zur wirtschaftlichen Existenz nicht. Im aktuellen Koalitionsvertrag „Mehr Fortschritt wagen“ der Bundesregierung ist vorgesehen, dass Pflegeeltern ein Recht auf Elterngeldzahlungen erhalten.

Dieses Vorhaben wurde bislang leider noch nicht umgesetzt. Wir fordern eine schnelle Umsetzung, da ein dringender Handlungsbedarf besteht. Säuglinge/ Kinder können nicht von Pflegeeltern aufgenommen werden, weil der finanzielle Ausfall für diese Familien nicht leistbar ist. Daher werden die Säuglinge in extra für sie erschaffene Heime untergebracht, in den sogenannten Säuglings- und Kleinstkinderheimeinrichtungen. Mit den steigenden Zahlen der Inobhutnahmen entstehen überall neue Heime. Jedoch sind auch diese bereits jetzt überfüllt. Zur Nachfrage der Plätze in den Heimen, kann gesagt werden, dass bereits Anmeldungen für Säuglinge existieren, welche noch nicht mal geboren wurden.

Geben Sie den Pflegeeltern eine Möglichkeit ein Säugling/Kind als Pflegekind aufzunehmen. Mit dem Bundeselterngeld für Pflegeeltern, würde die wirtschaftliche Existenz der Familie gesichert sein. Die Bindung und Nestwärme, welche eine Pflegefamilie geben kann, kann so nicht in einem Heim aufgebaut werden. Wie wichtig die Bindung für ein Kind ist, wurde bereits durch vielfältige Forschungen festgestellt https://www.bundestag.de/resource/blob/592416/36aadf5f535c4231ee01afcdb7971730/WD-9-089-18-pdf-data.pdf.

Da einige Landkreise in Sachsen-Anhalt diese Problematik verstanden haben und dagegenwirken wollen, gewähren sie durch die Beihilfen (§ 39 SGB VIII) einen Anteil für die „elterngeldähnlichen Leistungen“. Jedoch sind das die wenigsten Landkreise. Insgesamt sind dafür keine Mittel in vielen Kommunen vorgesehen.

Durch die Berücksichtigung der Pflegeeltern beim Elterngeld, können Sie den Familien eine Möglichkeit der Finanzierung geben, zeitgleich Kommunen entlasten und den Kindern ein Aufwachsen in Familie ermöglichen. Führen Sie die im Koalitionsvertag aufgeführten Forderungen aus und lassen die Säuglinge, Kinder und Pflegeeltern nicht zu lange warten, um das Aufwachsen von Kindern in Familien zu ermöglichen!

Landesverband für Pflege- und Adoptiveltern im Land Sachsen-Anhalt e.V.

Das könnte Sie auch interessieren

Politik

Pflegeeltern sind viel mehr als nur Betreuer*innen

Die Fraktionen des Landtages Schleswig-Holstein haben sich am 21. Februar in einem gemeinsamen Antrag für einen Anspruch auf Elterngeld für Eltern von Pflegekindern eingesetzt. Alle Fraktionen haben die Landesregierung aufgefordert, sich bei der Bundesregierung für dieses Anliegen einzusetzen.
Politik

von:

Kleine Anfrage an die Bundesregierung

Joerg Rohde ist Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion für Menschen mit Behinderungen und Sozialhilfeempfänger. Mit einer Kleinen Anfrage wendet er sich an die Bundesregierung.
Nachricht

Elterngeldähnliche Leistungen für Pflegeeltern in Bremen

Bremen hat ein Modellprojekt zu elterngeldähnlichen Zahlungen für Pflegeeltern auf den Weg gebracht. Pflegeeltern in Bremen können ab August 2024 monatlich 850 Euro zusätzlich erhalten, wenn sie für die Aufnahme eines Kindes Elternzeit in Anspruch nehmen. Die Zahlung wird vergleichbar zum Elterngeld gewährt, um Verdienstausfälle zumindest teilweise auszugleichen.
Nachricht

von:

Elterngeldähnliche Leistungen für Pflegeeltern

Pflegeeltern haben Anspruch auf Elternzeit, aber keinen Anspruch auf Elterngeld. Potenzielle Pflegeeltern würden gern die Elternzeit nehmen, können jedoch nicht einfach ein Jahr lang auf ein Gehalt verzichten. Hier gibt es eine Lücke im Elterngeldgesetz. Um diese Lücke in etwa zu schließen, haben einige Jugendämter beschlossen, künftig Pflegeeltern im ersten Jahr der Aufnahme mit elterngeldähnliche Leistungen zu unterstützen. Auch Hannover hat dies Ende September 2019 beschlossen und hofft nun, eher Pflegeeltern finden zu können.
Politik

von:

Einkommenssteuerrechtliche Behandlung des Pflegegeldes

Im Frühjahr 2007 teilte das Bundesfinazministerium mit, dass die Erziehungskosten des Pflegegeldes ab 2008 besteuert werden sollten. Vor allem der Aktivverbund Berlin e.V. setzte eine Vielzahl von Aktivitäten in Gang, um diese Pläne zu verhindern. Mit Erfolg! Am 20. September wurden die Besteuerungspläne des Erziehungsgeldes zurückgezogen. Lesen Sie hier die Dokumentation.