Sie sind hier

Basiswissen

Pflegeeltern und Schule

Die erste und beste Hilfe besteht in der Zusammenarbeit zwischen Eltern und Lehrern. Die Erfahrungen zeigen, dass Pflegeeltern/Adoptiveltern im hohen Maße gut zusammen arbeiten und damit dem Kind die Schulsituation erleichtern.

Gefühle der Pflegeeltern bei Schulproblemen

Schule ist ein wichtiges und umfassendes Thema in der Pflegefamilie. Oft nimmt es in seiner Bedeutung überhand und beeinflusst die Beziehung untereinander.

Bei zu viel Mühen fühlen Pflegeeltern Enttäuschungen:

Sie fühlen sich von der Schule enttäuscht

und allein gelassen (Kind fällt durch alles Netze – keine Schule passt)

  • fühlen sich als Pflegeeltern nicht wirklich ernst genommen
  • werden nicht als Partner akzeptiert

Sie fühlen sich vom Lehrer enttäuscht

  • er weiß nicht was ein Pflegekind ist
  • gibt dem Kind ein Pflegekind-Bonus obwohl es doch ganz normal behandelt werden sollte
  • versteht und beachtet die Vorgeschichte und deren Auswirkungen auf das Kind nicht
  • hat falsche Methoden
  • hat falsche Erwartungen an die Pflegeeltern
  • etc.

Sie fühlen sich vom Jugendamt enttäuscht

  • sie erwarten mehr emotionale Unterstützung
  • sie erwarten mehr finanzielle Unterstützung
  • sie erwarten mehr direkte Unterstützung durch gemeinsame Gespräche mit Lehrern und Beratern
  • sie erwarten mehr konkrete Hilfen
  • sie erwarten mehr Bestätigung
  • sie erwarten, dass das Jugendamt den Druck der Schule vermindert

Sie sind enttäuscht vom Pflegekind

  • sie können das Verhalten des Kindes nicht nachvollziehen
  • sie fühlen sich vom Kind verraten
  • sie haben das Gefühl, dass das Kind sie vorführt
  • Sie geben den Druck, den sie empfinden an das Kind weiter.

PFLEGEELTERN MÜSSEN SICH KLAR MACHEN; DASS SIE NUR DAS VON DEM KIND ERWARTEN KÖNNEN WAS DAS KIND AUCH LEISTEN KANN:

Positive Erfahrungen in der Schule erleben die Pflegeeltern als Bestätigung

Immer wieder erleben Pflegeeltern, dass ihre Kinder von den verschiedenen Lehrern auch unterschiedlich bewertet werden. Für manchen ist ein Verhalten nicht tragbar, für einen anderen ist es auch nicht leicht aber kein Problem. Es sind die Persönlichkeiten der Lehrer und Lehrerinnen, die dem Pflegekind auch in der Schule ein positives Umfeld schaffen können und die dafür von den Pflegeeltern sehr geachtet und geschätzt werden. Oft ist der Wechsel von einem Klassenlehrer zu einem anderen für alle Beteiligten eine Hilfe - manchmal auch der Wechsel von einer Schule zu anderen - letztendlich sind es aber mehr die Personen IN der Schule, als die Institution Schule selbst die das Schulklima ausmachen.

Pflegeeltern sind nicht für alles zuständig

Das Aufwachsen eines Kindes in einer Pflegefamilie wird besonders dann gut gelingen, wenn sich nicht nur die Pflegeeltern für alles zuständig fühlen, sondern wenn es ein „Erziehungsbündnis“ ein „Team um das Kind herum“ gibt, welches gemeinsam die Verantwortung für das Kind übernimmt.

Die Pflegeeltern sind absolut vorrangig zuständig für eine mögliche Bindung und Förderung von Beziehungen. Wenn Kind und Pflegeeltern hier Fortschritte machen können, ist es das Beste, was die Pflegefamilie für Lernen und Schule des Kindes beisteuern können.
Jugendamt, Betreuer, Vormund und Helfer sind dafür da, dem Kind Sicherheit, Beständigkeit und Zuverlässigkeit zu vermitteln und ihm somit die Chance zum Lernen zu öffnen.
Schule und Lehrer haben ihre Aufgabe im Bereich der Persönlichkeitsbildung und des Lernens für das Kind – ES GEHT NUR ZUSAMMEN mit allen Beteiligten.

Pflegeeltern und Adoptiveltern sollten sich daher nicht scheuen, dieses Erziehungsbündnis auch anzuregen und von dessen Richtigkeit und Notwendigkeit aus zu gehen und entsprechende Vorstellungen deutlich zu machen.

Die erste und beste Hilfe besteht in der Zusammenarbeit zwischen Eltern und Lehrern. Die Erfahrungen zeigen, dass Pflegeeltern/Adoptiveltern im hohen Maße gut zusammen arbeiten und damit dem Kind die Schulsituation erleichtern.

Letzte Aktualisierung am: 
13.01.2009

Das könnte Sie auch interessieren

Basiswissen

Geheimhaltungspflichten für Pflegeeltern

Für die Pflegeeltern ist es wichtig, aus der Lebensgeschichte des Kindes ausreichend Informationen zu erhalten, um sich in ihrem Erziehungsverhalten auf zu erwartende Ängste oder Verhaltensbesonderheiten des Kindes einstellen zu können. Sie werden daher eine Vielzahl von Informationen von der Fachkraft des Jugendamtes erfahren, die vertraulich sind und vertraulich behandelt werden müssen.
Basiswissen

Auszeiten für Pflege- und Adoptiveltern

Berliner Pflegeeltern organisieren Ausflüge in die Selbständigkeit für Pflege- und Adoptivkinder. Organisiert werden diese Hilfen von Wildfang e.V. in Zusammenarbeit mit PfliZ gGmbH. Beide Organisationen sind gemeinnützig und arbeiten nicht profitorientiert. Von Knuth Gründer
Basiswissen

Welche rechtlichen Möglichkeiten haben Pflegeeltern?

Über das Recht der Alltagsentscheidungen hinaus haben Pflegeeltern verschiedene Rechte. Eine Übersicht über diese Rechte finden Sie hier.
Basiswissen

Rechte und Entscheidungsmöglichkeiten der Pflegeeltern

Grundsatzentscheidungen, Alltagsentscheidungen, Vollmacht der Herkunftseltern für die Pflegeeltern - alles über Rechte der Pflegeeltern.
Basiswissen

Adoption - ein Thema in den Medien

Das Thema Adoption erfreut sich in den Medien einer immer grösseren Beliebtheit. Presseberichte stellen je nach aktuellem Geschehen die Adoption in ein positives oder negatives Licht. Fernsehdokumentationen über Paare oder Familien, die ein Kind aus dem Ausland adoptieren, werden auf den verschiedensten Programmen immer wieder ausgestrahlt. Natürlich braucht es dafür Adoptionsbewerber/innen und -familien, die sich von einem Fernsehteam begleiten und filmen lassen.
Basiswissen

Grundinformationen zu Pflegeelternschaft in Österreich

Ein Pflegekind bleibt rechtlich ein Kind seiner leiblichen Eltern. Pflegekinder wachsen nur mit zwei Familien auf. Sie leben in der Pflegefamilie und haben Kontakte zu ihren leiblichen Eltern. Im Unterschied zur Adoption behalten die leiblichen Eltern ihre Rechte weitgehend und treten nur die Pflege und Erziehung des Kindes an das Jugendamt ab, das dann die Pflegeeltern damit beauftragt.
Basiswissen

Anbahnung - Pflegeeltern und Kind lernen sich kennen

Pflegeeltern und Kind lernen sich kennen
Basiswissen

Pflegeerlaubnis - Wer beauftragt die Pflegeeltern?

Pflegeeltern können Kinder aufnehmen im Rahmen einer privatrechtlichen Vereinbarung mit den Eltern des Kindes.
Basiswissen

Elternzeit und Elterngeld

Pflegeeltern, die ein Dauerpflegekind aufgenommen haben, haben seit dem 1. Januar 2004 wie leibliche Eltern und Adoptiveltern einen Anspruch auf Elternzeit.
Basiswissen

Jugendamt und Pflegeeltern - die Möglichkeit der Beistandschaft

Zu allen Verfahren und Terminen der Verwaltung kann sich ein Bürger eine Person seines Vertrauens mitbringen. Diese Person steht ihm bei den Verhandlungen bei als sogenannter Beistand, oder sie führt die Verhandlungen für ihn als Bevollmächtigter.