Sie sind hier

08.03.2021
Nachricht

Pflegegeld in NRW 2021

Rückwirkend zum 1. Januar 2021 hat das Land NRW - wie durch eine Mitteilung der Landesjugendämter vom 3. März 2021 an die leistungsverpflichteten Behörden bekannt gegeben wurde - das Pflegegeld in NRW erhöht.

Aus dem Anschreiben des Landschaftsverbandes Rheinland: 

Das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen hat mit Erlass vom 9. Februar 2021 die materiellen Aufwendungen für Pflegekinder zum 01.01.2021 wie folgt erhöht:

Materieller Anteil

Für Kinder bis zum vollendeten 7. Lebensjahr:               bisher  552,00 €    ab 1.1. 212   602,00 €

Für Kinder vom vollendeten 7. Lebensjahr bis zum vollendeten 14. Lebensjahr:  bisher 630,00 €      ab 1.1.21   687,00 €

Für Jugendliche ab dem vollenden 14. Lebensjahr bis zum vollendeten 18. Lebensjahr und jungen Volljährigen im Einzelfall:  bisher 767,00 €    ab 1.1.21   837,00 €

Kosten der Erziehung

von 262,00 € in 2020 auf 286,00 € in 2021

Erziehungsstellen: 3 1/2 fachen Satz:  bisher 878,00 € - ab 1.1.21  959,00 €

Empfehlungen des Deutschen Vereins für 2021:

Mit den nun gültigen Erhöhungen geht das Land NRW über die Empfehlungen des Deutschen Vereins für 2021 hinaus: 

Materieller Anteil: bis 7 Jahre 571 €   -  bis 14 Jahre  657 €   -  bis 18 Jahre und älter 722 €   Kosten der Erziehung: 249 €

Weiterlesen: 
Neu auf Moses Online

Pflegefamilien Finanzen 2021 - Themenheft ist jetzt verfügbar

Die aktuelle Ausgabe für 2021 können Sie jetzt bei uns im Online-Shop bestellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Geänderte Rechtslage

Wiedereinführung des Widerspruchsverfahrens

Ab Januar 2015 muss vor einer Klage über einen Verwaltungsakt nach dem SGB VIII in NRW nun erneut ein Widerpsruchsverfahren geführt werden.
Geänderte Rechtslage

Kinderförderungsgesetz (KiföG) ab 16.12.08 in Kraft

Das KiföG ist ist am 15.12. im Bundesgesetzblatt verkündet worden und ist somit ab dem 16.12.2008 gültig.