Sie sind hier

03.04.2015
Interview

Kinder müssen besser vor Misshandlungen geschützt werden

Über eine mögliche Verbesserung des Kinderschutzes sprach stadtgottes-Chefredakteur Albert Herchenbach mit dem Rechtsmediziner Prof. Michael Tsokos

Prof. Michael Tsokos, 48, leitet das Institut für Rechtsmedizin der Berliner Charité und gleichzeitig das Landesinstitut für gerichtliche und soziale Medizin in Berlin-Moabit. Tsokos ist außerdem ärztlicher Leiter der Gewaltschutzambulanz der Charité. Mit der Rechtsmedizinerin Saskia Etzold hat er das Buch „Deutschland misshandelt seine Kinder“ (Verlag Droemer) herausgegeben und mit ihr kurze Handreichungen erarbeitet, die auch in Schaubildern erklären, wie und woran Kindesmisshandlungen zu erkennen sind.

Prof. Tsokos plädiert für eine Verbesserung des Kindeschutzes. Zum Bundeskinderschutzgesetz sagt er in dem Interview: "Wir brauchen eine Modifizierung des Bundeskinderschutzgesetzes von 2012. Das ist ein zahnloser Papiertiger. Da steht nichts drin, was es nicht auch schon vorher gab. Was Rechtsmediziner und viele Kinderärzte vermissen, ist eine ärztliche Reaktionspflicht."