Sie sind hier

24.08.2023
Hinweis

Videoreihe zu Careleavern

"Zeig, was du kannst!" - eine Stiftung der Deutschen Wirtschaft - veröffentlicht eine 17-teilige Videoreihe zu spezifischen Herausforderungen von Careleavern auf dem Weg in ein eigenständiges Leben. Die 17 Videos der Reihe werden ergänzt durch schriftliche pdf-Informationen.

Pressemitteilung der Stiftung der Deutschen Wirtschaft vom 18. Augugst 2023

Die Videos richten sich in erster Linie an Personen, die keine Fachkräfte in der Kinder- und Jugendhilfe sind, aber Berührungspunkte mit Careleavern haben – also mit Jugendlichen, die in Pflegefamilien oder Heimen aufgewachsen sind und mit Vollendung des 18. Lebensjahres oft aus diesen Strukturen herausfallen. Vor allem Coachinnen und Coaches können die Videoreihe zur Fortbildung nutzen und viele Informationen für ihre Arbeit mitnehmen.

Die umfangreiche Schulungsreihe behandelt Übergangsprozesse und Herausforderungen des Alltags, aber auch Themen wie Einkommen, Ausgaben, eigenständig wohnen, Gesundheit, Bildung und Suchterkrankungen. Zudem werden Unterstützungs- und Beratungsangebote vorgestellt und Informationen zum Bürgergeld sowie Rechten und Pflichten weitergegeben.

Veröffentlicht wurden die ca. 15-minütigen Videos in der App des Förderprogramms Zeig, was du kannst! der Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw), dessen Ziel die Unterstützung von Schülerinnen und Schülern des Hauptschulzweigs beim Übergang in die Ausbildung oder auf eine weiterführende Schule ist. Ergänzt werden die 17 Videos durch schriftliche Informationen, die ebenfalls gratis in der App als PDF-Dateien zum Download bereitstehen.

„Ziel war es, neben grundsätzlichen rechtlichen Aspekten wichtige Themen für Careleaver zu identifizieren und aufzubereiten, deren digitale Bereitstellung sowohl für die Begleitung von Careleavern als auch für andere junge Menschen mit multiplen Problemlagen eine wertvolle Unterstützung darstellt. Diese digitale Schulungsreihe ist ein bundesweit einzigartiges Angebot für Unterstützungsstrukturen außerhalb der Fachkräftebasis der stationären Kinder- und Jugendhilfe“, so Silke Gerstenberger, Bereichsleitung Schülerförderung der Stiftung der Deutschen Wirtschaft. Die Videos wurden durch die Lipoid Stiftung ermöglicht, die auch Hauptförderer von Zeig, was du kannst! ist. 

Das könnte Sie auch interessieren

Projekt

Start „Gut begleitet ins Erwachsenenleben“

In diesem Projekt der IGFH und der Uni Hildesheim sollen Handlungsansätze, die sich in der Praxis der Begleitung von jungen Menschen aus stationären Erziehungshilfen in ein eigenständiges Erwachsenenleben (sog. Care Leaver) besonders bewährt haben, evaluiert und weiterentwickelt werden.
Hinweis

EMPOWER YOUTH - Programm zur Stärkung junger Menschen

Das Online-Programm EMPOWER YOUTH wurde entwickelt für junge Menschen im Alter zwischen 14 und 21 Jahren, die nicht bei ihren leiblichen Eltern aufwachsen bzw. aufgewachsen sind. Die Studie ist auf die Mithilfe der jungen Menschen angewiesen. Nur noch bis Ende Oktober ist eine Anmeldung zum Online-Programm möglich. EMPOWER YOU bittet darum, die jungen Menschen auf diese Möglichkeit noch hinzuweisen und zur Anmeldung zu ermuntern.
Projekt

Was kommt nach der stationären Erziehungshilfe? Kaum Unterstützung beim Übergang ins Erwachsenenleben

In Deutschland wissen wir nur wenig darüber, was im späteren Leben aus den Kindern und Jugendlichen wird, die in öffentlicher Verantwortung aufgewachsen sind. In anderen Ländern ist das anders. Die Uni Hildesheim und die IGFH beschäftigen sich im Rahmen des Projektes "Care Leavers" international mit diesem Thema.
Politik

Auf sich allein gestellt! Was kommt nach der Heimerziehung?

Am 12. Mai 2016 sprachen Care Leaver im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend erstmals selbst über ihre Lebenssituationen, Rechte und Zukunftsvorstellungen.
Projekt

Rechte im Übergang – Die Begleitung und Beteiligung von Care Leavern

Die IGFH wendet sich in dem aktuellen Projekt nun der Frage zu, wie die jungen Menschen selbst diesen Weg in ein eigenständiges Leben erleben. Dazu sollen Careleaver befragt werden.
Politik

Care Leaver - Berliner Erklärung

Eine gemeinsame Erklärung der Universität Hildesheim, der IGFH und der Careleaver e.V.: Care Leaver in Deutschland brauchen – wie in anderen Ländern – einen eigenen Rechtsanspruch „Leaving Care“, damit ihre Rechtsposition im Übergang ins Erwachsenenleben in der Jugendhilfe gestärkt und die Übergangsbegleitung auf breiter Basis weiterentwickelt wird -
Erfahrungsbericht

von:

Der Antrag auf Hilfe für junge Volljährige

Henrike Hopp berichtet, wie eine Siebzehnjährige ihren Antrag auf "Hilfe für junge Volljährige" schreibt - und bewilligt bekommt.
Hinweis

Über Nacht erwachsen geworden?!

Wenn das Pflegekind mit Behinderung volljährig wird

Die Verunsicherung bei Pflegeeltern und jungen Menschen ist riesengroß, wenn das Pflegekind sich der Volljährigkeit nähert. Was ändert sich? Was bleibt? Wer ist jetzt zuständig? Besonders schwierig wird es, wenn Leistungen für den jungen Menschen nun von einem anderen Leistungsträger übernommen werden - z.B. von der Jugendhilfe in die Eingliederungshilfe gewechselt werden muss. Viele dringende Fragen zum Erwachsen werden von Pflegekindern mit Behinderungen können auf der Fachtagung des Bundesverbandes behinderter Pflegekinder e.V. in Berlin am 27. - 28.11.2019 beantwortet werden. Die Teilnahme an dieser Tagung ist kostenfrei.
Erfahrungsbericht

von:

Unsere Erfahrungen mit der Hilfe für junge Volljährige

Ein Erfahrungsbericht aus Sicht der Pflegeeltern.
Hinweis

Weichenstellung für die Zukunft

Careleaver e.V. hat für die Beteiligten der Hilfeplanung eine Hilfestellung entwickelt, welche den besonderen Schwerpunkt auf die letzten Hilfeplangespräche vor der Volljährigkeit legt.