Sie sind hier

12.11.2020
Hinweis

Unterstützung durch Schulbegleiterinnen trotz corona-bedingten Schulschließungen

Noch sind zur Zeit die meisten Schulen nicht geschlossen - wir wissen aber nicht, was in dieser Hinsicht noch auf die Kinder und ihre Familien zukommt. In "Das Jugendamt" Zeitschrift für Jugendhilfe und Familienrecht hat es in der Ausgabe 10/2020 einen Artikel zur Frage der Unterstützung von Schulbegleitern auch bei möglichen Schulschließungen gegeben. Das DIJuF hat diesen Artikel auf seiner Seite komplett veröffentlicht.

Die Autoren des Artikels sind Katharina Henn/Lydia Schönecker/Dr. Stephanie Lange/Prof. Dr. Jörg M. Fegert/Prof. Dr. Ute Ziegenhain.

Der Artikel möchte Einblick in die Praxis geben. Es heißt dazu:

In diesem Artikel werden Ergebnisse zweier Untersuchungen zu Schulbegleitung während der corona-bedingten Schulschließungen vorgestellt. Zudem werden die rechtlichen Auswirkungen des Homeschoolings auf den Hilfeanspruch der Kinder und die Arbeit der Schulbegleiterinnen skizziert. Abschließend werden Fragestellungen diskutiert, die sich bei möglichen weiteren Lockdowns ergeben und die, aus Sicht der Autorinnen und des Autors, darüber hinaus zur strukturellen Weiterentwicklung dieses wichtigen Hilfefelds notwendigerweise zu klären sind. 

Auszüge aus Abschnitt 4: Diskussion und Empfehlungen:

Die Ergebnisse weisen im Übrigen darauf hin, dass Schulbegleiterinnen auch dann wichtige Stützen im Schulalltag von Kindern und Jugendlichen mit einer Behinderung sind, wenn Präsenzunterricht durch Homeschooling ersetzt wird. Zwar scheinen die Schulbegleiterinnen aufgrund der allgemeinen Social-Distancing-Vorgaben und Unsicherheiten bezüglich der Auslegung der Corona-Verordnung ihre jeweiligen Kinder ganz überwiegend nur aus der Ferne unterstützt zu haben. Mit Blick auf etwaige zukünftige (lokale) Schulschließungen wären daher ausdrückliche und frühzeitige Hinweise der zuständigen Behörden wichtig, wann und inwieweit Schulbegleiterinnen ihren Tätigkeiten trotz dieser allgemeinen Vorgaben weiterhin nachkommen dürfen. [....]

So zeigen die Ergebnisse unserer beiden Erhebungen abermals die Widersprüchlichkeit im Bereich der Schulbegleitung: Einerseits nimmt sie eine zentrale, unabdingbare Funktion ein, sichert Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen nicht nur ihr Recht auf schulische Teilhabe, sondern fungiert in Zeiten der corona-bedingten Schulschließungen nunmehr auch häufig als Bindeglied in Richtung Schule sowie als wichtige Ansprechpartnerin zur Entlastung für Familien. [....]  

Es ist die Verantwortung von Land und Kommunen, bedarfsgerechte Lösungen zu stricken. Schulbegleiterinnen scheinen sich hier mit Blick auf ihr mögliches Aufgabenprofil, aber auch einer besonders hohen Eigenmotivation anzubieten. Mit Blick auf evtl. erneute (lokale) Schulschließungen bedarf es jedoch der Vorbereitung, entsprechender Absprachen und vor allem Begleitung während der Homeschooling-Situation. Dauerhaft dürften die Schulbegleiterinnen ihr Engagement für dieses Hilfefeld hingegen nur dann beibehalten, wenn dieses endlich die seit Längerem ausstehenden strukturell notwendigen Absicherungen erfährt. [....]

Das könnte Sie auch interessieren

Tiefergehende Information

Sprachstörungen bei Kindern

Störungen der Sprache bei Kindern haben ganz unterschiedliche Ursachen, daher wird zwischen Entwicklungsstörungen und erworbenen Störungen unterschieden.
Alltag mit Kindern

Lautes Vorlesen hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten

Eltern können Kinder mit Lese-Rechtschreibschwierigkeiten beim Lesen fördern, indem sie gemeinsam mit ihnen Geschichten laut vorlesen.
Hinweis

von:

Materialien zu FASD

Ein Projekt in den Niederlanden widmet sich Aufgabe, das Bewusstsein für FASD in der Öffentlichkeit zu stärken und besonders auf die Gefährlichkeit von Alkoholkonsum in der Schwangerschaft hinzuweisen. In diesem Zusammenhang wurde ein einprägsames Video von knapp vier Minuten gedreht, welches die Wirkung von Alkohol beim Fötus darstellt. In Deutschland hat der Beltzverlag ein neues Buch zu FASD und Schule herausgebracht. Unabhängig vom Erwerb des Buches können Materialien beim Verlag zur Hilfe für Lehrer und Eltern heruntergeladen werden.
Tiefergehende Information

Wie Eltern ihre Kinder bei der Vorbereitung auf die Schule unterstützen können

Das Prinzip ist ganz einfach: Beziehen Sie Ihre Kinder in Alltagssituationen ein, in denen sie handelnd vielfältige Kompetenzen erwerben und sich dazugehörig fühlen. Heute heißt es leider viel zu oft: „Geh in dein Zimmer spielen.“ Wie soll sich dabei ein Kind abgucken, wie Leben funktioniert? Jede Familie hat Möglichkeiten, dem Kind ohne viel kostspieliges Fördermaterial eine bestmögliche Entwicklung zu bieten.
Alltag mit Kindern

Aggression im Klassenzimmer: Mädchen sind Meinungsführer

Die Deutsche Gesellschaft für Psychologie DGPs erarbeitete eine neue Studie über agressives Verhalten in Schulklassen.
Nachricht

GEW: „Medienkompetenz der Kinder und Jugendlichen stärken!“

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hat mit Blick auf den „Safer Internet Day“ am Dienstag angemahnt, die Medienkompetenz der Kinder und Jugendlichen in der Schule zu stärken. Gleichzeitig müssten der Datenschutz sowie der Kinder- und Jugendschutz verbessert werden. Mit Blick auf die jüngsten Hackerangriffe auf Schulclouds und Videokonferenzsysteme in Schulen in mehreren Bundesländern muss dieser Bereich besonders geschützt werden.
Tiefergehende Information

Wie werden Lernprozesse in Kitas dokumentiert?

Die Orientierungspläne der 16 Bundesländer empfehlen, Bildungsprozesse von Kindern zu beobachten und zu dokumentieren. Wie das tatsächlich stattfindet, was mit den Dokumenten geschieht – darüber war bisher wenig bekannt.
Hinweis

Vorlesen macht Familien stark

Zum Bundesweiten Vorlesetag führt die Stiftung Lesen gemeinsam mit DIE ZEIT und Deutsche Bahn Stiftung eine Studie mit wechselnden Themen zum Vorleseverhalten in Deutschland durch. Die Vorlesestudie 2014 zeigt: Vorlesen regt Gespräche an und fördert familiäre Bindungen. Die Vorstellung der Studie bildet zugleich den Auftakt zum elften Bundesweiten Vorlesetag, der am 21. November 2014 stattfindet.
Alltag mit Kindern

Kids mit Lernschwäche, Schulangst, Aggression - Psychologen fehlen

Bundesverband Deutscher Psychologen (BDP): „In Deutschland können wir uns aber fast nur noch um die Problemfälle kümmern.“
Tiefergehende Information

In Sicherheit die Welt betrachten

Pflegekinder und Adoptivkinder sind erst einmal KINDER. Auch in der Schule. Sie sind Kinder in besonderen Lebenssituationen – so wie es ein weiterer Teil der Kinder in der Klasse auch sind - z.B. Kinder von Alleinerziehenden, Migrantenkinder, Kinder in Armut, vernachlässigte Kinder, Kinder mit Gewalterfahrung.