Sie sind hier

Moses Online Themenheft

Handlungsmöglichkeiten von Pflegeeltern - Rechte, Ansprüche, Anträge

Das Pflegekind und seine Pflegeeltern sind umspannt von einem Netzwerk aus Gesetzen, Verordnungen, Empfehlungen, richterlichen Beschlüssen, aus Konzepten, Studioen, pädagogischen Anleitungen und manchmal auch Ideologien.

Die Sicht auf Pflegeeltern ist ein bunter Strauß unterschiedlichsten Erwartungen und Einschätzungen. Viele Institutionen und Menschen sind bereit, gute Rahmenbedingungen der Pflegekinderhilfe zu erstellen und danach zu arbeiten. Für andere geht dies allerdings viel zu weit.

Die Verträge zwischen Sorgeberechtigten, Pflegeeltern und Jugendämtern sind keine Arbeitsverträge. Die Pflegeeltern unterliegen nicht der für das Vorliegen eines Arbeitsvertrages erforderlichen Fremdbestimmung, da sie in der Ausführung ihrer Tätigkeit autonom sind. Jugendämter und Träger sind den Pflegeeltern gegenüber nicht weisungsbefugt. Im Gegenteil: die Pflegeeltern haben einen gesetzlichen Anspruch auf Beratung und Begleitung und haben das ‚Wunsch und Wahlrecht‘ dazu. Die fachlichen Institutionen sind daher Dienstleister für die Pflegekinder, die Sorgeberechtigten und die Pflegeeltern.

Immer wieder bekommen wir Nachfragen von Pflegeeltern, in welcher Position sie überhaupt stehen. Was dürfen sie, was müssen sie, was können sie anstoßen, erreichen oder durchsetzen?

Dieses Themenheft beantwortet diese Fragen. Dazu gibt es zahlreiche Vorlagen für Anträge, Musterschreiben - und einen Überblick über die rechtlichen Grundlagen.

DIN A4, 72 Seiten

Keine Laufzeit
14,90 €

Auf was haben Pflegeeltern ein Anrecht?

  • Unverletzlichkeit der Wohnung – Artikel 13 der Grundrechte der Bundesrepublik Deutschland
  • Alltagssorge für das Pflegekind
  • Anmeldung nach Einzug des Pflegekindes
  • Kindergeld
  • Riesterrente
  • Anspruch auf Kindererziehungszeiten
  • Anspruch auf Elternzeit
  • Kein Anspruch auf Elterngeld

Regelungen durch Vollmachten

Pflegeeltern im Sozialrecht

  • SGB V: Gesetzliche Krankenversicherung (GKV)
  • SGB VI: Gesetzliche Rentenversicherung - § 48 SGB VI Waisenrente
  • SGB VII: Gesetzliche Unfallversicherung
  • SGB IX: Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen (BTHG)
  • SGB X: Beistand für Pflegeeltern und jugendliche oder erwachsene Pflegekinder
  • SGB XI: Soziale Pflegeversicherung

Zusammenarbeit mit der Kinder- und Jugendhilfe im SGB VIII

  • Materielle Ansprüche:
  • Nichtmaterielle Ansprüche auf Hilfe
  • Der Hilfeplan und seine Bedeutung für die Pflegeeltern und das Pflegekind
  • Ergänzende Bestimmungen zur Hilfeplanung (z.B. Perspektivklärung der Unterbringung)
  • Mehrfachhilfen in der Hilfe zur Erziehung

Anhörungsrechte der Pflegeeltern und des Pflegekindes

  • Anhörungsrecht des Kindes in allen Fragen zu seiner Personensorge
  • Anhörungsrecht der Pflegeperson

Anträge stellen

  • Antragsteller
  • Grundsätzliches zur Antragstellung
  • Anträge im Rahmen des SGB VIII Kinder- und Jugendhilfe
  • Anträge im Rahmen des BGB

Das Pflegekind wird volljährig

  • Ist Betreuung notwendig?
  • Weiterführung der Hilfe zur Erziehung in der Pflegefamilie?
  • Heranziehung junger Menschen zu den Kosten der Jugendhilfe

Adoption eines volljährigen Pflegekindes durch die Pflegeeltern nach dem Minderjährigenrecht

Pflegeeltern – Pflegekinder – Versicherungen

Rechte und Möglichkeiten von Pflegeeltern in krisenhaften Entwicklungen

Handlungsmöglichkeiten der Pflege- und Adoptiveltern durch Selbsthilfeorganisationen

Testamente für Pflegekinder – von Rechtsanwalt Steffen Siefert –

Fragen von Pflegeeltern

Musteranträge – Schreiben / Hinweise - Vollmachten

Rechtliche Grundlagen in den verschiedenen Gesetze