Sie sind hier

24.03.2012
Gutachten

Gutachten zu Vereinsvormundschaften

Das Deutsche Institut für Jugendhilfe und Familienrecht (DIJuF) hat ein Themengutachten zu Rechtsfragen von Vereinsvormundschaften erstellt.

Das Themengutachten umfasst folgende Punkte:

Rechtsfragen zu Vereinsvormundschaften:

Vorschlag, Bestellung und Finanzierung

Inhalt

I. Umfang von Vereinsvormundschaften/-pflegschaften in
Deutschland und Entwicklung in der Bundesrepublik nach
dem neuen Vormundschaftsrecht

II. Bedeutung des BGH-Urteils vom 25.05.2011, XII ZB 625/10 =
JAmt 2011, 363 für Entscheidungen der Familiengerichte darüber,
ob eine persönliche Bestellung von Vereinsmitarbeiter/
innen vorgenommen wird

III. Rechtsmittel gegen die Bestellung des Jugendamts zum
Vormund, wenn zuvor die Bestellung eines/r geeigneten Vereinsmitarbeiters/
in angeregt wurde

IV. Bedeutung der persönlichen Bestellung von Vereinsmitarbeiter/
innen zum Vormund für Haftungsfragen

V. Bestellung vertretender Vormünder in Fällen, in denen ein/e
Mitarbeiter/in eines Vereins vom Gericht persönlich bestellt
wird

VI. Rechtmäßigkeit der Finanzierung von Vereinen nur unter der
Voraussetzung, genau 50 Vormundschaften pro Vollzeitkraft
zu führen

VII. Bedingungen der Erlaubniserteilung für die Führung von Vormundschaften
nach § 54 SGB VIII

VIII. Genehmigungspflichtige Rechtsgeschäfte, Rechnungslegung

Sie können das Gutachten hier auf der DIJuF-Seite einsehen]

Das könnte Sie auch interessieren

Gutachten

von:

Weiteres Rechtsgutachten des DIJuF zu Vereinsvormundschaften

Das Gutachten beschäftigt sich mit den Fragen zu Vorschlag, Bestellung und Finanzierung eines Vereinsvormundes