Sie sind hier

04.02.2020
Gerichtsbeschluss
vom: 
02.02.2020

Keine Kinderfotos im Internet ohne Zustimmung des Sorgeberechtigten

Der Vater eines kleinen Mädchens, das bei seiner Großmutter lebt, darf gemäß eines Urteils das Amtsgericht Hannover Bilder seiner Tochter nicht im Internet veröffentlichen, weil die für das Kind sorgeberechtigte Großmutter ihm dies untersagt hatte.

Ein Vater einer kleinen Tochter wurde zu einer Geldstrafe verurteilt, weil er ohne Erlaubnis der sorgeberechtigten Großmutter Fotos des Kindes ins Internet gestellt hat. Wie das Amtsgericht Hannover mitteilte, wurde er zu einer Strafe von 40 Tagessätzen à 40 Euro verurteilt. Da beide Parteien auf weitere Rechtsverfahren verzichteten, ist das Urteil rechtskräftig.

Die Großmutter hatte dem Vater zwar erlaubt, Fotos von sich und dem Kind zu machen, ihm aber eine Veröffentlichungen bei Facebookl untersagt. Nachdem er trotz ihres Verbots Bilder bei Facebook veröffentlicht und so seinen Facebook-Freunden Einblick in den geschützten Raum in der Wohnung gegeben hatte, klagte die Großmutter gegen die Veröffentlichung der Bilder in sozialen Medien. 

Das könnte Sie auch interessieren

Moses Online Themenheft
Die leiblichen Eltern von Pflegekindern und Kindern in Erziehungsstellen oder Wohngruppen sind oftmals nicht in der Lage das (vollständige) Sorgerecht angemessen auszuüben. Daher existieren diesbezüglich für diese Kinder einige Besonderheiten. Unser Themenheft "Sorgerecht für Kinder in Familienpflege, Erziehungsstellen und Wohngruppen" gibt Ihnen einen umfassenden Überblick. Maßgeblich erweiterte Neuauflage 2018