Sie sind hier

08.11.2016
Geänderte Rechtslage

Reha-Maßnahme für Kinder und Begleitung durch ihre Eltern

Kinder haben einen Anspruch auf Rehabilitation. Die Deutsche Rentenversicherung (DRV) hat die Altersgrenze, bis wann ein Kind von einem Elternteil zur Rehabilitation begleitet werden kann auf den zehnten Geburtstag erhöht.

Ab sofort dürfen Kinder bis zum 10. Geburtstag von ihren Eltern in die Rehaklinik begleitet werden. Die DRV reagiert damit auf die Wünsche der Eltern von rehabedürftigen Grundschülern.
Die Kosten für An- und Abreise, Unterbringung und Arbeitsausfall für ein begleitendes Elternteil werden übernommen. In medizinisch begründeten Einzelfällen ist eine Begleitung sogar nach dem vollendeten 10. Lebensjahr, zumindest zeitweise, möglich. Auf Wunsch können Mutter und Vater sich bei der Begleitzeit abwechseln. Die Experten der DRV versprechen sich von der Anhebung der Altersgrenze eine höhere Akzeptanz und häufigere Realisierung einer ärztlich empfohlenen und wichtigen Reha-Maßnahme.
Mehr Informationen