Sie sind hier

30.03.2016
Geänderte Rechtslage

Fonds sexueller Missbrauch im familiären Bereich

Die Begrenzung der Antragstellung auf Hilfeleistungen wurde aufgehoben. Betroffene oder ihre gesetzlichen Vertreter können weiterhin Anträge stellen.

Die Begrenzung der Antragsstellung auf den 30. April 2016 wurde aufgehoben. Betroffene sexuellen Missbrauchs im Kindes- oder Jugendalter können über den 30. April 2016 hinaus Anträge auf Hilfeleistungen aus dem Ergänzenden Hilfesystem an die Geschäftsstelle des Fonds Sexueller Missbrauch richten.

Aufgrund der nun weiterhin bestehenden Möglichkeiten verweisen wir auf unsere Informationen vom Januar 2015:

Weiterlesen: 
Tiefergehende Information

Hinweis für Sorgeberechtigte (Vormünder/Pfleger) von Pflegekindern, die sexuellen Missbrauch erlitten haben

Informationen zu den Leitlinien für die Gewährung von Leistungen aus dem Fonds Sexueller Missbrauch im familiären Bereich - Beratung für Sorgeberechtigte betroffener Pflegekindern.

Das könnte Sie auch interessieren

Tiefergehende Information

Hinweis für Sorgeberechtigte (Vormünder/Pfleger) von Pflegekindern, die sexuellen Missbrauch erlitten haben

Informationen zu den Leitlinien für die Gewährung von Leistungen aus dem Fonds Sexueller Missbrauch im familiären Bereich - Beratung für Sorgeberechtigte betroffener Pflegekindern.
Geänderte Rechtslage

Informationen für Opfer von Missbrauch zum Fond

Ab dem 1.Mai haben Opfer von Missbrauch Anspruch auf Entschädigung und Beratung.
Tiefergehende Information

Leistungen aus dem Fond sexueller Missbrauch im familiären Bereich

Leistungen aus dem Fond sexueller Missbrauch im familiären Bereich können natürlich auch für Pflegekinder, die sexuellen Missbrauch erlebt haben, gewährt werden.