Sie sind hier

05.04.2012
Fachartikel

Pflegekinder und Inklusion

Heterogenitätsmerkmale und Bildungschancen von Pflegekindern Im Pflegekinderwesen in Deutschland werden die Erfolge, Misserfolge und die besonderen Probleme von Pflegekindern im Bildungssystem bemerkenswert wenig diskutiert. Der Autor hat sich dieses Themas angenommen.

Bildungserfolg und Lebensfähigkeit stehen in engem Zusammenhang
und im Pflegekinderwesen wird natürlich intensiv dafür gearbeitet, diesen Menschen mit oft sehr problematischer Ausgangslage Wege zur Lebensfähigkeit in der Gesellschaft aufzuzeigen bzw. zu ebnen. Ausgrenzung, Exklusion, stellt für viele Pflegekinder und deren Sozialsysteme ein großes Problemfeld dar. Warum dann ausgerechnet im Pflegekinderwesen Inklusion im Bildungssystem nahezu gar nicht thematisiert und diskutiert wird, erscheint schleierhaft. Im ausgesprochen umfassenden, vom Deutschen Jugendinstitut (DJI) in 2011 herausgegebenen „Handbuch Pflegekinderhilfe“ (Kindler, Helming, Meysen, Jurczyk (Hg.), 2011) kommt das Wort „Inklusion“ auf 1026 Seiten nicht ein einziges Mal1 vor. Dieser Beitrag betrachtet die Heterogenitätsdimensionen, die für viele Pflegekinder in Bezug auf das Bildungssystem relevant sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Moses Online Themenheft
In diesem Themenheft werden notwendige Rahmenbedingungen für die zu leistende Aufgabe der Pflegefamilie beschrieben und gefordert. Wir stellen die Art und Weise einer guten Begleitung und Betreuung vor. Die Vertretung eines Kindes mit Behinderungen durch einen Vormund wird an einem Beispiel dargestellt - inklusive zahlreicher Vorlagen für den Briefwechsel mit Behörden. Dieses Beispiel und auch die Erfahrungsberichte der Pflegeeltern zeugen von der ganzen Bandbreite der Möglichkeiten und Unmöglichkeiten.