Sie sind hier

Tiefergehende Information

Einkommenssteuerliche Behandlung von Pflegegeld

Das LJA Rheinland hat noch einmal wesentliche Grundsätze der Einkommenssteuerlichen Behandlung des Pflegegeldes zusammengefaßt und weist auf eine Veränderung der in der Bereitschaftspflege gezahlten Kosten der Unfallversicherung und Alterssicherung hin, die nun NICHT mehr zu versteuern sind.

Das LJA Rheinland empfiehlt in diesem Rundschreiben noch einmal: " ist nach § 33 SGB VIII Satz 2 ein freier Träger mit der Begleitung der Pflegepersonen betraut, so empfehle ich inzwischen, das Pflegegeld unmittelbar vom Jugendamt an die Pflegeperson auszuzahlen".

Das LJA Westfalen-Lippe vertritt in dieser Hinsicht eine andere Meinung wie aus einem Schreiben vom 23.09.08 hervorgeht. Diese Meinung wurde aktuell noch einmal besätigt.

In dem o.a. Schreiben heißt es:
"... halten wir es im Sinne einer Klarstellung für sinnvoll, bestehende und neue Verträge im System Westfälische Pflegefamilien klarer in dem Sinne zu formulieren, als die Gelder nach § 39 SGB VIII an die Pflegefamilien weitergeleitet werden, der Träger also sozusagen eine Art Inkassofunktion übernimmt. ..
Nach dem derzeitigen Erkenntnisstand halten wir es sozusagen nach bestem Wissen und Gewissen nicht für angezeigt, alles auf Direktzahlungen zwischen Jugendämtern und Pflegefamilien umzustellen, zumal dies eine Reihe organisatorischer Probleme mit sich bringen dürfte. "

das Rundschreiben des LJA Rheinland kann hier eingesehen werden

Letzte Aktualisierung am: 
27.02.2009

Das könnte Sie auch interessieren

Politik

von:

Kleine Anfrage an die Bundesregierung

Joerg Rohde ist Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion für Menschen mit Behinderungen und Sozialhilfeempfänger. Mit einer Kleinen Anfrage wendet er sich an die Bundesregierung.
Geänderte Rechtslage

Mitteilung des Bundesfinanzministerium zur Entrichtung von Einkommenssteuer bei Familienunterbringung

Mitteilung des Bundesfinanzministerium zur Entrichtung von Einkommenssteuer bei Familienunterbringung nach § 33 und § 34 SGB VIII und Zahlungen über einen freien Träger
Aktualisierte Finanzvorschrift

Einkommensteuerrechtliche Behandlung der Geldleistungen für Kinder in Vollzeitpflege und anderen Betreuungsverhältnissen

Immer wieder entstehen Fragen zur Versteuerung der Zahlungen bei Unterbringung von Kindern in Familien. Das Bundesministerium für Finanzen hat sich dazu im August 2021 umfänglich geäußert: "Im Einvernehmen mit den obersten Finanzbehörden der Länder gilt für Kinder in Vollzeitpflege (§ 33 SGB VIII), für die Erziehung in einer Tagesgruppe (§ 32 SGB VIII), für die Heimerziehung/Erziehung in sonstiger betreuter Wohnform (§ 34 SGB VIII), für die intensive sozialpädagogische Einzelbetreuung (§ 35 SGB VIII) nach § 39 SGB VIII vereinnahmte Gelder zum Unterhalt des Kindes oder des Jugendlichen, sowie für vereinnahmte Gelder für die Unterbringung und Betreuung bei Inobhutnahme von Kindern und Jugendlichen (§§ 42, 42a SGB VIII)" folgende einkommensrechtliche Regelung.
Politik

Steuerfreie Einnahmen aus ehrenamtlicher Tätigkeit

Das Bundesfinanzministerium hat in Absprache mit den Ländern zur Förderung ehrenamtlicher Arbeit eine ausführliche Erklärung zu Freibeträgen herausgegeben. Diese Information kann für Vereine, Verbände und andere gemeinnützige Institutionen von Bedeutung für ihre Arbeit sein.
Aktualisierte Finanzvorschrift

von:

Einkommensteuerrechtliche Behandlung der Geldleistungen für Kinder in Vollzeitpflege nach § 33 SGB VIII und anderen Unterbringungen

Das Bundesministerium für Finanzen hat in einem Schreiben vom 22. Okt. 2018 an die obersten Finanzbehörden der Länder alle Fremdunterbringungen von Kindern unter einkommenssteuerrechtlichen Gesichtspunkten sortiert und ein mögliche Verpflichtung zur Einkommenssteuer begründet. Es wird nochmals deutlich darauf hingewiesen, dass die Pflegegeldzahlungen durch einen freien Träger der Jugendhilfe nur unter bestimmten Bedingungen ebenfalls von der Einkommensteuer befreit sind.
Tiefergehende Information

Kindergeld / Entlastungsbetrag (Steuerklasse 2) / Steuerkarte

Das Kindergeld steht dem allein erziehenden Pflegeelternteil in voller Höhe zu, wird aber zum Teil auf das Pflegegeld angerechnet.
Aktualisierte Finanzvorschrift

Erstattungen zur Alterssicherung, Unfallversicherung, Kranken- und Pflegeversicherung einkommensteuerfrei

Aufgrund des Kinderförderungsgesetzes (KiföG) wurde § 3 Nr. 9 Einkommenssteuergesetz (EStG) neu gefasst.
Politik

von:

Einkommenssteuerrechtliche Behandlung des Pflegegeldes

Im Frühjahr 2007 teilte das Bundesfinazministerium mit, dass die Erziehungskosten des Pflegegeldes ab 2008 besteuert werden sollten. Vor allem der Aktivverbund Berlin e.V. setzte eine Vielzahl von Aktivitäten in Gang, um diese Pläne zu verhindern. Mit Erfolg! Am 20. September wurden die Besteuerungspläne des Erziehungsgeldes zurückgezogen. Lesen Sie hier die Dokumentation.