Sie sind hier

19.02.2014
Bericht zur Veranstaltung

Wenn Kinder zum "Problemfall" werden - Herausforderungen in der Arbeit mit Kindern in schwierigen Hilfeprozessen

Die Kinderschutzzentren haben die Arbeitsmaterialien der Fortbildung vom Nov. 13 ins Internet gesetzt.

Themen:

Folgende Arbeitsmaterialien finden Sie auf der Internetseite der Kinderschutzzentren:

Vortrag 1:
Krawallmacher und Unruhestifter - Erklärungs- und Hilfeansätze für Kinder mit "gestörtem Sozialverhalten"
Dr. med. Isabel Böge

Vortrag 2:
Frühe Möglichkeiten der Prävention und Steuerung - Lebensort und Chance Schule
PD Dr. phil. Oliver Hechler

Vortrag 3:
Traumatisierte Kinder und Jugendliche im Hilfeprozess - Brauchen wir eine Traumapädagogik? TEIL 1
Prof. Dr. Silke Birgitta Gahleitner

Vortrag 3:
Traumatisierte Kinder und Jugendliche im Hilfeprozess - Brauchen wir eine Traumapädagogik? TEIL 2
Prof. Dr. Silke Birgitta Gahleitner

Vortrag 4
Von der Kompetenz, ein Systemsprenger zu sein!
PD Dr. Menno Baumann

Vortrag 5:
Nicht auszuhalten!? Aussichten finden für (schwierige) Kinder in erfolglosen Hilfeprozessen
Prof. Dr. Werner Freigang

Forum 1:
Keinen (Hilfe)Plan?! Die Kunst, gemeinsam Hilfen zu gestalten
Klaus Wilting

Forum 1:
Keinen (Hilfe)Plan?! Die Kunst, gemeinsam Hilfen zu gestalten
Birgit Maschke

Forum 2:
Standhalten oder Laufenlassen? Aggressive Jugendliche in den Hilfen zur Erziehung
Dr. med. Wilfried Huck

Forum 2:
Standhalten oder Laufenlassen? Aggressive Jugendliche in den Hilfen zur Erziehung
Heinricht Bolle

Workshop 3:
Schulabsentismus als pädagogische Herausforderung
PD Dr. phil. Oliver Hechler

Workshop 6:
Ausgetretene Pfade verlassen - Erlebnispädagogische Ansätze im Jugendhilfealltag - FOLIEN
Daniel Mays

Workshop 6:
Ausgetretene Pfade verlassen - Erlebnispädagogische Ansätze im Jugendhilfealltag - SPIELESAMMLUNG
Daniel Mays

Workshop 6:
Ausgetretene Pfade verlassen - Erlebnispädagogische Ansätze im Jugendhilfealltag - FORTBILDUNGSANGEBOTE
Daniel Mays

Workshop 8:
Inobhutnahme - kommunikative und kooperative Herausforderungen in Zeiten des erhöhten (fach)öffentlichen Drucks
Helmut Maier

Hier finden Sie die Arbeitsmaterialien

Das könnte Sie auch interessieren

Stellungnahme

Deutscher Kinderschutzbund fordert RTL zum Stopp der Sendung "Super-Nanny" auf

Anlass dieses offenen Briefes zur Beendigung der Sendung „Super-Nanny“ ist die Folge vom 14.09.2011, in der Kinder vor laufender Kamera gewalttätigen Übergriffen ihrer Mutter ausgesetzt waren und keiner der Anwesenden vom RTL in das Geschehen eingriffen.
Stellungnahme

von:

Stellungnahme der Kinderkommission des Deutschen Bundestages zur Umsetzung der Kinderrechte in Deutschland

Die Kinderkommission hat sich in ihren öffentlichen Expertengesprächen mit dem Stand der Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention in Deutschland befasst und diese Gespräche als Basis ihrer Stellungnahme genutzt - u.a. auch zur Situation von Pflegekindern und zur klaren Positionierung einer inklusiven Lösung.
Arbeitspapier

Qualitätsanforderungen an die insoweit erfahrenen Fachkräfte

AFET hat das elfte Arbeitspapier im Rahmen seiner IMPUL!SE mit dem Thema "Qualitätsanforderungen an 'die insoweit erfahrene Fachkraft' nach den §§ 8a und 8b im SGB VIII und 4 KKG" veröffentlicht.
Bericht zur Veranstaltung

Kinder zwischen zwei Welten – Gelingende Hilfekonzepte für Kinder, ihre Pflege- und Herkunftsfamilien

Die Ergebnisse des Fachkongresses der Kinderschutzzentren in Lübeck am 10./11. März 2014 wurden jetzt veröffentlicht.
Stellungnahme

von:

PFAD-Stellungnahme zum Bundeskinderschutzgesetz

Das neue Kinderschutzgesetz hat in 2. und 3. Lesung den Bundestag passiert und geht zur Zustimmung an den Bundesrat
Stellungnahme

Erneute Diskussionen zu den Änderungen im Pflegekinderwesen durch das Bundeskinderschutzgesetz

Die Verbesserungen der Pflegekinderhilfe durch das BuKiSchG werden erneut infrage gestellt. Hierzu Stellungnahmen von : Agenda-Pflegefamilien/Aktivverbund-Berlin e.V., Aktionsbündnis-Praxis und PFAD Bundesverband.
Arbeitspapier

Handlungsempfehlungen zum Bundeskinderschutzgesetz

Die AGJ und die Bundesarbeitsgemeinschaft der Landesjugendämter haben eine Handlungsanweisung für die Umsetzung des BUKiSchG herausgegeben.
Stellungnahme

Presseerklärung der Bundesarbeitsgemeinschaft der Landesjugendämter

Die BAG LJA hat sich bei ihrem Treffen positiv zu den Änderungen im Entwurf des Bundeskinderschutzgesetzes sowie zur Imagekampagne der Jugendämter und zu Hilfen bei Kindesentführungen geäußert.
Bericht zur Veranstaltung

Analye eines gescheiterten Hilfeverlaufs im Kinderschutz

Um aus problematischen Hilfeverläufen zu lernen, hatte die Behörde für Soziales, Familie, Gesundheit und Verbraucherschutz das Nationale Zentrum Frühe Hilfen gebeten, den Verlauf der Hilfe für die von ihrem Bruder ermorderte 16Jährige Morsal O., die länger vom Jugendamt betreut worden war, durch Experten analysieren zu lassen.
Arbeitspapier

von:

Institutionelle Konzepte zum Schutz von Kindern und Jugendlichen vor Gewalt - Verständnis, Entwicklungen und Herausforderungen

IMPUL!SE Nr. 18. Das erste Impulspapier in 2023 geht auf die Entwicklung, Anwendung und Überprüfung eines Konzepts zum Schutz von Kindern und Jugendlichen vor Gewalt (Schutzkonzept) ein.