Sie sind hier

13.11.2012
Bericht zur Veranstaltung

Initiative PartizipationsStrukturen in der HEIMerziehung

20 Jungen, 24 Mädchen und 31 Fachkräfte aus insgesamt 30 verschiedenen Einrichtungen in Bayern folgten der Einladung des Bayerischen Landesjugendamts und arbeiteten drei Tage intensiv zum Thema Partizipation von Kindern und Jugendlichen in der Heimerziehung.

Ziel des Seminars war es, den Beschluss des Landesjugendhilfeausschusses vom 10.07.2012 in die Praxis zu integrieren. Im Beschluss heißt es u.a.:

"Der Landesjugendhilfeausschuss beschließt das vorgelegte Konzept für die Einrichtung einer Partizipationsstruktur für junge Menschen in Einrichtungen der stationären Jugendhilfe in Bayern.
Der Landesjugendhilfeausschuss bittet das Bayerische Sozialministerium, die Umsetzung des Konzepts durch eine nachhaltige Finanzierung sicher zu stellen.
Der Landesjugendhilfeausschuss beschließt zwei Handreichungen als Grundlage für eine nachhaltige Struktur und Kultur der Beteiligung in Einrichtungen der stationären Jugendhilfe".

"Das Konzept sieht folgende Schwerpunkte vor:
Im Jahr 2013 wird ein Landesheimrat Bayern gegründet. Die Vertreterinnen und Vertreter werden aus dem Kreis der Heimräte gewählt. Die Aufgaben des Landesheimrats sind vor allem:

  • Ansprechpartner für Kinder und Jugendliche zu sein,
  • Belange junger Menschen in stationären Einrichtungen zur Sprache zu bringen und zu vertreten,
  • sich für eine Erweiterung der Beteiligungsmöglichkeiten von jungen Menschen einzusetzen und
  • den Austausch und die Kooperation beteiligter Gremien, Einrichtungen und Träger zu fördern."

Einen ausführlichen Bericht zu dem
Treffen finden Sie hier

Das könnte Sie auch interessieren

Arbeitspapier

Neues Handbuch zur Vollzeitpflege

Das Bayerische Landesjugendamt hat ein aktualisiertes Handbuch zur Vollzeitpflege veröffentlicht. Hierin geht es im besonderen Maße um die Personalbemessung der örtlichen Jugendhilfeträger in Bayern anhand ausführlicher Arbeitsbeschreibung des Pflegekinderdienstes. Das Handbuch beschreibt die einzelnen Arbeitsschritte, von der Gewinnung von Pflegepersonen, der Vermittlung des Kindes sowie der Beratung und Begleitung des Pflegekindes, der Pflegeeltern und der Eltern des Kindes. Das Handbuch ist auch über die Grenzen von Bayern hinaus sicherlich inspirierend und hilfreich.