Sie sind hier

10.01.2012
Bericht zur Veranstaltung

Anforderungsprofil für Fachkräfte im Allgemeinen Sozialdienst des Jugendamts

Die gesamtbayerischen Jugendamtsleitungstagung in Weiden vom 09. bis 11. Mai beschäftigte sich mit dem Thema: „Anforderungsprofil der Fachkräfte in Jugendämtern vor dem Hintergrund der Bachelorstudiengänge Soziale Arbeit“. In der Vorbereitung wurde ein Anforderungspapier erarbeitet.

Ein Anforderungsprofil fasst personenunabhängig zusammen, über welche Merkmale (Kenntnisse, Fähigkeiten, Fertigkeiten, etc.) eine Fachkraft auf dieser Position in welchem Ausmaß verfügen muss, um ihre Rolle, ihre Funktionen und Aufgaben erfolgreich erfüllen zu können. Dabei werden sowohl aktuelle und zukünftige, als auch interne und externe Anforderungen an das Arbeitsgebiet berücksichtigt.

Näheres zum Thema finden Sie hier

Das könnte Sie auch interessieren

Empfehlung

von:

Empfehlung zur Höhe der Erstattung von Verwaltungskosten nach § 37 Abs. 2 Satz 3 SGB VIII

Das Bayerisches Landesjugendamt hat für die Geltendmachung von Verwaltungskosten nach § 37 Abs. 2 Satz 3 SGB VIII Empfehlungen erarbeitet.
Empfehlung

von:

Fachliche Empfehlungen zur Heimerziehung gemäß § 34 SGB VIII

Die Fortschreibung der Fachlichen Empfehlungen zur Heimerziehung gemäß § 34 SGB VIII wurde am 11. März 2014 vom Bayerischen Landesjugendhilfeausschuss beschlossen und jetzt als Broschüre herausgegeben.
Empfehlung

von:

Persönliche Kontakte zwischen einem Vormund und seinem Mündel

Empfehlungen des Bayerischen Landesjugendamtes zu Kontakten zwischen Vormund und seinem Mündel
Empfehlung

von:

Kriterien für persönliche Kontakte in der Vormundschaft

Das Bayerische Landesjugendamt hat Empfehlungen zu Art und Umfang von Kontakten eines Vormundes zu seinem Mündel erarbeitet.
Arbeitspapier

Handlungsempfehlungen zum Bundeskinderschutzgesetz

Die AGJ und die Bundesarbeitsgemeinschaft der Landesjugendämter haben eine Handlungsanweisung für die Umsetzung des BUKiSchG herausgegeben.
Empfehlung

von:

Anrechnung des Einkommens junger Menschen bei der Jugendhilfe

Empfehlungen des Bayrischen Landesjugendamtes zur Anwendung der §§ 91 bis 95 SGB VIII. Kostenbeiträge für stationäre und teilstationäre Leistungen sowie vorläufige Maßnahmen und die Überleitung von Ansprüchen - hier mit besonderem Hinweis auf die Anrechnung eines Einkommens junger Menschen.