Sie sind hier

Antrag / Musterschreiben

Antrag auf die Übernahme einer ehrenamtlichen Einzelvormundschaft durch die Pflegeeltern

Wenn die Eltern eines Kindes ihr Sorgerecht nicht mehr ausüben können, dann wird ihnen per Gerichtsbeschluss das Sorgerecht oder Teile des Sorgerechtes entzogen. An Stelle der Eltern ist nun ein Vormund oder ein Pfleger Inhaber des Sorgerechtes für ein bestimmtes Kind. Vormund kann sein ein Jugendamt, ein Vertreter eines Vereins, ein Berufsvormund oder eine ehrenamtliche Einzelperson. Da der ehrenamtliche Einzelvormund vom Gesetz her vorrangig ist, können sich auch Pflegeeltern für ihr Pflegekind als ehrenamtliche Einzelvormünder zur Verfügung stellen.

Pflegeeltern, die vorhaben, selbst Vormund ihres Pflegekindes zu werden, müssen einen entsprechenden Antrag an ihr Familiengericht stellen. Vorher ist es wichtig zu überlegen, ob die eigene Vormundschaft für das Pflegekind sinnvoll und von ihm gewünscht wäre. Manche Pflegekinder empfinden die Vormundschaft ihrer Pflegeeltern als gerade richtig und Sicherheit gebend, während andere Pflegekinder vielleicht auch mehr Loyalitätskonflikte zwischen Pflegeeltern und leiblichen Eltern entwickeln. Es gibt nich die "eine" Lösung, aber bedeutsam ist, dass die Lösung für das Kind hilfreich und angemessen ist. Sollte es in der Praxis mal so laufen, dass der Umgang mit der Herkunftsfamilie hoch problematisch ist, dann wäre sicherlich ein dritter, unabhängiger Vormund für das Kind möglicherweise hilfreicher. 

  • Weitere Infos
  • Musterantrag

Die Vormundschaft ist unabhängig davon, ob das Kind immer in der Pflegefamilie lebt oder evtl. mal woanders untergebracht werden würde. Manchmal ist das Leben des Alltages in einer Pflegefamilie für ein oft traumatisiertes Kind in der Pubertät zu nahe und zu eng. Das Kind und auch die Pflegeeltern wollen aber ihre Zusammengehörigkeit durchaus behalten, nur können sie nicht den Alltag zusammen hinkriegen. Dann hilft es natürlich, wenn die Pflegeeltern weiterhin Vormund für das Kind sind und sich ihm auch weiterhin verantwortlich fühlen können. 

Musterantrag

Name und Adresse der Pflegeeltern

An das

Amtsgericht

(Ort an dem die Pflegeeltern und das Kind wohnen)

Datum

Geschäftszeichen der Vormundschaft für das Pflegekind – Name des Kindes -

Sehr geehrte Damen und Herren,

unser Pflegekind (Name des Kindes) lebt seit …. Jahren bei uns und ist dauerhaft in unserer Familie untergebracht. Die Vormundschaft des Kindes wird zurzeit durch das Jugendamt (Name des JA) geführt.

Gemäß § 1791 und 1791a BGB kann ein Jugendamt oder ein Verein nur dann zum Vormund für ein Kind bestellt werden, wenn eine als ehrenamtlicher Einzelvormund geeignete Person nicht vorhanden ist. Jährlich hat das Jugendamt zu prüfen, ob es seine Vormundschaft an eine geeignete Person abgeben kann. ( § 56 SGB VIII).

Geeignete Personen für eine Einzelvormundschaft sind Personen, die sich dem Wohl des Kindes verpflichtet fühlen, es auf seinem Weg begleiten und Verantwortung für das Kind übernehmen wollen. Dies machen wir schon seit vielen Jahren. Darüber hinaus hat unser Pflegekind eine Bindung an uns entwickelt und erlebt, dass es uns vertrauen kann.

Aus diesen Gründen halten wir uns für geeignet, die Vormundschaft zu übernehmen und stellen uns hiermit als ehrenamtlicher Einzelvormund für unser Pflegekind zur Verfügung.

Wir beantragen hiermit, die Vormundschaft durch das Jugendamt (bzw. Berufsvormund) in eine ehrenamtliche Einzelvormundschaft umzuändern.

Gern würden wir uns Ihnen persönlichen vorstellen und Ihnen weitere Fragen beantworten.

Mit freundlichen Grüßen

(Unterschrift der antragstellenden Pflegeeltern)

Letzte Aktualisierung am: 
26.02.2019

Das könnte Sie auch interessieren

Politik

von:

Gesetz zur Änderung des Vormundschaftsrechtes

Aufgrund vieler kritischer Betrachtungen und der Tatsache, dass die Vormundschaftsaufgabe, so wie sie bisher im Gesetz beschrieben wird, den Anforderungen heutzutage nicht mehr gerecht wird, hat die Politik reagiert und eine Veränderung des Vormundschaftsrechtes vorgeschlagen.
Geänderte Rechtslage

Neues Vormundschaftsrecht

Das Bundesforum Vormundschaft und Pflegschaft hat eine Synopse zu Änderungen im BGB für das neue Vormundschafts- und Betreuungsrecht erarbeitet, welches am 1. Januar 2023 in Kraft treten wird.
Politik

Reform des Vormundschaftsrecht

Das Kabinett hat am 25. August 2010 den von Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger vorgelegten Entwurf eines "Gesetzes zur Änderung des Vormundschafts- und Betreuungsrechts" beschlossen.
Politik

Fachgespräch im Deutschen Bundestag zum Vormundschaftsrecht

Am 17.04.2023 von 14 Uhr bis 16.00 Uhr wird das Fachgespräch im Familienausschuss des Bundestags mit dem Titel „Kinder unter Vormundschaft: Baustellen und Weiterentwicklungsbedarf der Vormundschaftsrechtsreform im BGB und SGB VIII“ live auf Kanal 4 des Bundestags übertragen.
Tiefergehende Information

Eigene Erfahrungen als ehrenamtlicher Einzelvormund

Die Umsetzung des Gesetzes in der Praxis ist mit viel Diskussion, Abwertung, Unverständnis, Überforderungsgefühlen, Ängsten und selten mit Zuversicht und positivem Empfinden verbunden. Die Ämter tun sich schwer, die Amtsvormünder müssen sich umstellen, andere Beteiligte um das Pflegekind herum müssen sich sortieren – es muss sich jeder bewegen. Ich begrüße diese Veränderung und bin der Überzeugung, dass sie für die Kinder und Jugendliche mit Vormündern oder Pflegern eine positive und sinnvolle Verbesserung bedeutet.
Politik

von:

Reform der Vormundschaft und des SGB VIII

Schon seit längerer Zeit ist eine Reform der Vormundschaft in Arbeit. Im Sommer 2020 wird ein Referentenentwurf zur neuen Gesetzgebung erwartet. Da sich Bereiche der Vormundschaft auch im SGB VIII wiederfinden und auch hier eine Ergänzung und Veränderung ansteht, hat der Bundesforum Vormundschaft nochmals auf notwendigen Veränderungs- und Erklärungsbedarf in der Gesetzgebung hingewiesen.
Aktualisierte Finanzvorschrift

Für ehrenamtliche Vormünder erhöht sich ab 2011 die Steuerfreiheit von Aufwandsentschädigungen

Zur Stärkung des Ehrenamts bei Betreuungen und Vormundschaften wurde die Befreiung von der Einkommenssteuerpflicht erweitert. Ehrenamtliche Vormünder und Betreuer haben nun den gleichen Steuerfreibetrag wie Übungsleiter, Ausbilder etc.
Projekt

Infos und Austausch für ehrenamtliche Vormünder

Das Bundesforum Vormundschaft und Pflegschaft bietet in diesem Jahr erstmals eine digitale Veranstaltungsreihe an, die sich primär an ehrenamtliche Vormünder und Interessierte an einer ehrenamtlichen Vormundschaft wendet. Es sind fünf Veranstaltungen ab Juni 2024 in der Zeit von 18 bis 20 Uhr geplant, die für Vormünder und Interessierte kostenfrei sind.
Erfahrungsbericht

von:

Wem hilft die Kinder- und Jugendhilfe wirklich? - Theorie, Anspruch und Wirklichkeit

Erfahrungsbericht einer Vormundin, in dem sie beginnt mit der Feststellung: "In 30 Jahren Berufstätigkeit als Vormundin/Verfahrensbeiständin musste ich immer wieder die Erfahrung machen, dass es sehr schwierig war, konkrete Hilfen/Unterstützungen für meine Mündel und auch für die Pflegefamilien zu bekommen."
Politik

Öffentliche Anhörung des Rechtsausschuss des Bundestages zum Vormundschafts- und Betreuungsgesetz

Der Rechtsausschuss des Bundestages beschäftigte sich am 23. Februar mit dem Gesetzentwurf zur Änderung des Vormundschafts- und Betreuungsrechts vom 4. November 2010.