Pressemitteilung des Bundesverwaltungsgericht zum Urteil AZ BVerwG 5 C 36.15 v. 19.5.2016 - Der Anspruch des Unterhaltspflichtigen auf Unterhalt gegenüber seinem Ehegatten ist bei der Berechnung des Pflegegeldes zu berücksichtigen -
Geplante inhaltliche und zeitliche Schritte der "Inklusiven Lösung des SGB VIII" durch das Bundesfamilienministerium.
Ein Artikel auf spiegel-online zu der Situation von Eltern, deren Kinder in Pflegefamilien leben.
Bericht zur Fachtagung „Flüchtlingsfamilien im Schatten der Hilfe? Geflüchtete minderjährige Kinder und Jugendliche und ihre Familien in Deutschland“ der Arbeitsgruppe Fachtagungen Jugendhilfe am 14./15. April 2016 in Berlin.
Der LWL - Landesjugendamt Westfalen-Lippe hat eine umfassende Broschüre zur "doppelten Pubertät des Pflegekindes" (die Auseinandersetzung mit zwei Familien) herausgegeben.

Aktuelles zur Institution

EmMi Luebeskind-Preise 2016

Mit den EmMi Luebeskind-Preisen 2016 zeichnet die Stiftung EmMi Luebeskind (Berlin) Pflegefamilien (auch Bereitschaftsfamilien) und Betreuungseinrichtungen (z.B. Kinderheime, Wohngruppen) aus, die sich in der Begleitung und Betreuung von Pflegekindern und -jugendlichen herausragend engagieren.
Am 12. Mai 2016 sprachen Care Leaver im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend erstmals selbst über ihre Lebenssituationen, Rechte und Zukunftsvorstellungen.
Für die Studie zu "Folgen sozialer Hilfemaßnahmen im Schnittfeld Jugendhilfe – Schule" sucht die Uni Siegen Jugendliche, die Hilfe zur Erziehung oder pädagogische Gruppenarbeit erleben oder erlebt haben. Zusammenarbeit Uni Siegen mit der IGFH.
Die Pflegekinder-Aktion Schweiz und die Schweizerische Fachstelle für Adoption haben sich zu der gemeinsamen Organisation "Pflege- und Adoptivkinder Schweiz (PACH)" zusammengeschlossen.
Rechtskräftiger Beschluss des 2. Senats für Familiensachen des Oberlandesgerichts
Hamm vom 29.03.2016 (2 UF 223/15) in dem verdeutlicht wird, dass der Vormund eine durch sorgebrechtigte Eltern bestimmte Religionszugehörigkeit seines Mündels, welches in einer Pflegefamilie lebt, nicht ändern kann.
Das EBR Fachzentrum für Pflegekinder mit FASD veröffentlicht die Referate der Fachtagung "Pflegekinder mit Fetaler Alkoholspektrum-Störung – Diagnostik, Alltagsbewältigung, Sozialrechtliche Ansprüche“ am 27.11.2015 in Köln-Riehl.
Studie der Bertelsmann-Stiftung: 60 Prozent der Schulen sind Ganztagsschulen. Der quantitative Ausbau war aber nicht an einheitliche Qualitätsstandards gekoppelt. Ganztagsschulen sollen Schüler individuell fördern. Doch von gleichwertigen Lernchancen in Ganztagsschulen kann in Deutschland keine Rede sein. Eine Studie über die Lernzeit und die personelle Ausstattung zeigt erstmals, wie stark sich Ganztagsschulen zwischen den Bundesländern unterscheiden.
Bericht über die Arbeit einer Selbsthilfegruppe.
Kinder erleben Gewalt in verschiedenen Dimensionen und Formen. Die Misshandlungen, die Kinder erdulden müssen, hinterlassen in ihnen Ängste, Traumatisierungen und Veränderungen ihrer Persönlichkeit. Kinder erleben Gewalt in ihrem nächsten Umfeld: der Familie, in Schule, Kirche, Vereinen und Institutionen. Manchmal erleben sie Gewalt auch an Orten, die ihrem Schutz dienen sollten. Hier finden Sie eine Beschreibung verschiedener Gewaltformen und Auswirkungen auf Kinder - mit Hinblick auf das Leben in einer Adoptiv- und Pflegefamilie.

Broschüre

Fit fürs Handy

Die Broschüre des Deutschen Kinderhilfswerk richtet sich an Kinder und Eltern und gibt kindgerechte Antworten auf die wichtigsten Fragen zur Handynutzung.
Eine Handreichung des Kompetenz-Zentrum Pflegekinder e.V. zur Orientierung und Qualifizierung in der fachlichen Praxis.
Eine neue Broschüre des Bundesfamilienministeriums. Die ab 1. April 2016 gültigen Änderungen sind extra aufgeführt.
Ein Kind hat im elterlichen Haushalt mehrfach schwere Verletzungen erlitten und lebt daher in einer Pflegefamilie. Nach Urteil eines Amtsgerichts sollte dieses Kind zunächst wieder zu den leiblichen Eltern zurückgeführt werden, es gab wieder vermehrten Umgang. Das OLG Koblenz hat diesen vermehrten Umgang nun abgelehnt und damit das Amtsgerichtsurteil aufgehoben. Die Begründung lesen Sie hier.
Eine umfassende Darlegung von inklusiven Möglichkeiten in der Praxis der Pflegekinderhilfe für die Unterbringung von Kindern mit Behinderungen in Pflegefamilien.
Das OLG Frankfurt erläutert in einem Beschluss vom September 2015, dass aufgrund möglicher Auswirkungen die Entscheidungen zu Impfungen nicht ein Teil der alltäglichen Sorge sondern von grundlegender Bedeutung für das Kind sind. Mit Beschluss vom 07.03.2016 - Aktenzeichen 4 UF 686/15 vertritt das OLG Jena die gleiche Meinung.