Nachricht

Wissenschaftler der Universität Siegen haben in einer deutschlandweit einmaligen Langzeitstudie erforscht, wie sich Pflegekinder nach der Volljährigkeit entwickeln. Sie fordern, dass sich die Strukturen der Jugendhilfe ändern müssen.
Tätigkeitsbericht der Bundeszentralstelle für Auslandsadoption für 2016.
In Deutschland sind rund 37.000 junge Menschen ohne festen Wohnsitz – ungefähr zwei Drittel Jungen, ein Drittel Mädchen. Circa 20 Prozent sind minderjährig. Das Deutsche Jugendinstitut hat die Zahlen anhand einer landesweiten Befragung von Fachkräften ermittelt. Bislang gibt es keine bundesweit geregelte Erfassung von Wohnungslosen jeglichen Alters.
Die Bundesregierung hat am 12.4. den Gesetzesentwurf zum KJSG verabschiedet. Nun muss der Bundestag und der Bundesrat diesem Entwurf noch zustimmen.
PFAD-BV e.V., Bundesverband behinderter Pflegekinder e.V. und die AGENDA Pflegefamilie haben sich nochmals eindeutig zur Kontinuitätssicherung für Pflegekinder durch das KJSG positioniert.
Aktuelle Infos zur SGB VIII - Reform durch die IGFH
Bestandsaufnahme des Expertise- und Forschungszentrums Adoption im Deutschen Jugendinstitut (DJI) zu Aufgaben und Funktionen einer Adoption in Deutschland - vom März 2017
Persönlichkeiten aus der Kinder- und Jugendforschung kritisieren den Zeitdruck des Beteiligungs- und Anhörungsverfahrens zum Referentenentwurf.
Das DIJuF hat eine Gesamtsynopse zu den Änderungen im SGB VIII und weiteren Gesetzen erarbeitet. § 27 SGB XIII hat sich NICHT geändert. Es ist weiterhin nur der Personensorgeberechtigte anspruchsberechtigt. Die in allen vorherigen Arbeitspapieren geplante veränderte Rechtslage zur Anspruchsberechtigung des Kindes/Jugendlichen ist nicht übernommen worden.
Durch den Referentenentwurf für das Gesetz zur Stärkung von Kindern und Jugendlichen vom Bundesfamilienministerium werden geplante Änderungen im SGB VIII, Gesetz zur Kooperation und Information im Kinderschutz, SGB V, SGB X und BGB vorgestellt.