Nachricht

Persönlichkeiten aus der Kinder- und Jugendforschung kritisieren den Zeitdruck des Beteiligungs- und Anhörungsverfahrens zum Referentenentwurf.
Das DIJuF hat eine Gesamtsynopse zu den Änderungen im SGB VIII und weiteren Gesetzen erarbeitet. § 27 SGB XIII hat sich NICHT geändert. Es ist weiterhin nur der Personensorgeberechtigte anspruchsberechtigt. Die in allen vorherigen Arbeitspapieren geplante veränderte Rechtslage zur Anspruchsberechtigung des Kindes/Jugendlichen ist nicht übernommen worden.
Durch den Referentenentwurf für das Gesetz zur Stärkung von Kindern und Jugendlichen vom Bundesfamilienministerium werden geplante Änderungen im SGB VIII, Gesetz zur Kooperation und Information im Kinderschutz, SGB V, SGB X und BGB vorgestellt.
Hinweise der IGFH auf einen Entwurf des SGB VIII vom Februar 2017
Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat sich in der Entscheidung vom 24. Januar 2017 (Paradiso and Campanelli vs. Italy 25358/12) erneut zu Rechtsfragen im Zusammenhang mit Leihmutterschaft geäußert.
Die anerkannten Auslandsvermittlungsstelle "Eltern-Kind-Brücke e.V." darf keine Kinder aus Nepal mehr vermitteln, da es in Nepal zu Unregelmäßigkeiten gekommen ist.
Der Landschaftsverband Rheinland - Landesjugendamt - möchte in seiner Publikation Jugendhilfereport 1/2017 einen Einblick in die aktuelle Entwicklung der Pflegekinderhilfe geben.
Wer als Kind oder Jugendlicher im institutionellen Bereich sexuell missbraucht wurde, kann weiterhin Leistungen aus dem Ergänzenden Hilfesystem sexueller Missbrauch (EHS) beantragen.
Die JIM-Studie 2016 hat die 10 wichtigsten Apps, die von Jugendlichen benutzt werden, unter die Lupe genommen.
Urteil des Bundessozialgerichtes zu den Übernahmen der Kosten durch den zuständigen Sozialhilfeträger.